Patienten profitieren mehrfach

Merzig. Werner Lauer, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich, der Neurologie nicht nur einen Flachbildschirm-Fernseher für den Patienten-Aufenthaltsraum, sondern auch ein Tischfußballspiel zu therapeutischen Zwecken zu übergeben. Chefarzt Professor Matthias Strittmatter erläuterte den Einsatz des Fußballspiels für die Patienten, die so spielerisch Fähigkeiten trainieren können

Merzig. Werner Lauer, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich, der Neurologie nicht nur einen Flachbildschirm-Fernseher für den Patienten-Aufenthaltsraum, sondern auch ein Tischfußballspiel zu therapeutischen Zwecken zu übergeben. Chefarzt Professor Matthias Strittmatter erläuterte den Einsatz des Fußballspiels für die Patienten, die so spielerisch Fähigkeiten trainieren können. Des Weiteren übergab Lauer, begleitet von dem stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins, Oberarzt Dr. Wolfgang Reiter, Vorstandsmitglied dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Merzig-Wadern, Siegfried Eckert, sowie Lutwin Scheuer, ebenfalls Vorstandsmitglied und Betriebsratsvorsitzender des Klinikums, einen Medienwagen im Wert von 3100 Euro an Ronald Herrmann. Dieser leitet das Seniorenzentrum von Fellenberg-Stift. Der Medienwagen mit Projektionscontainer, Projektor, Lautsprechern, Verstärkern und einem Videokombirekorder wird in den einzelnen Wohnbereichen und bei Weiterbildungsveranstaltungen für die Mitarbeiter eingesetzt. Herrmann bedankte sich für den Medienwagen, der auf der Wunschliste des Seniorenzentrums ganz oben stand. Monika Otto, Vertreterin der Kinder- und Jugendpsychiatrie, erhielt drei hochwertige, massive Holzspiele im Wert von 600 Euro, die der Förderung der Ausdauer und Konzentration der jungen Patienten dienen. Möglich sind Spenden in diesem Umfang jedoch nur durch die Mitgliedsbeiträge der Mitglieder des Fördervereins und ganz besonders durch die Spenden, die der Förderverein selbst erhält. Spenden erhielt der Förderverein von den Dorffreunden "Mühlengrund Bietzen-Harlingen", die die Hälfte des Erlöses ihres Straßenfests 2009 in Höhe von 1006 Euro überwiesen haben. Auch die Bäckerei Emmerich Marxen aus Mettlach, die die Besucher-Cafeteria des Klinikums gepachtet hat, spendete 1000 Euro. Überraschend kam noch eine Spende der Sparkasse Merzig-Wadern über 1500 Euro, die deren Vorstandsvorsitzender Siegfried Eckert übergab. Der Vorsitzende des Fördervereins betonte die Bedeutung der Spenden für das Klinikum. So werden die Spenden der Sparkasse und der Bäckerei Marxen für die Clown-Visite eingesetzt, die eben nur durch Spendengelder finanziert wird. Kurt Wahrheit, Verwaltungsdirektor des Klinikums Merzig, dankte allen, die dazu beigetragen haben. "Finanziert werden damit etwa therapeutische Materialien, die nicht durch die finanziellen Mittel der Versicherungsträger angeschafft werden können, die aber für die Genesung unserer Patienten von Vorteil und damit auch für uns sehr wichtig sind." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung