Nachtarbeit für künftige Staatsanwältin

Merzig. Nachtschicht für die angehende Staatsanwältin: Die dienstlichen Aufläufe bei der Polizei in Merzig sollte Sabrina Fried, 26-jährige Rechtsreferendarin der Staatsanwaltschaft, auf diese Weise in der Praxis kennen lernen. Weitere Stationen, allerdings jeweils mehrere Monate, sind für die angehende Staatsanwältin eine Anwaltskanzlei, die Verwaltung sowie die Staatsanwaltschaft selbst

 Nachtschicht bei der Polizei: Daniel Siebenborn, Jennifer Zell, Peter Müller, Sabrina Fried und Christian Portner (von links). Foto: Rolf Ruppenthal

Nachtschicht bei der Polizei: Daniel Siebenborn, Jennifer Zell, Peter Müller, Sabrina Fried und Christian Portner (von links). Foto: Rolf Ruppenthal

Merzig. Nachtschicht für die angehende Staatsanwältin: Die dienstlichen Aufläufe bei der Polizei in Merzig sollte Sabrina Fried, 26-jährige Rechtsreferendarin der Staatsanwaltschaft, auf diese Weise in der Praxis kennen lernen. Weitere Stationen, allerdings jeweils mehrere Monate, sind für die angehende Staatsanwältin eine Anwaltskanzlei, die Verwaltung sowie die Staatsanwaltschaft selbst. Ursprünglich wollte Sabrina Fried aus Schiffweiler eigentlich Lehrerin werden, entschied sich dann aber für das Jura-Studium, was sie auch nicht bereut hat. Entgegen aller "Unkenrufe" sei dieses Fach alles andere als "trocken und langweilig". In ihrer Freizeit geht Sabrina Fried gerne mit Freunden aus oder betätigt sich sportlich. Sie schwimmt nicht nur gerne, sondern hat auch gerade mit dem Bodenturnen angefangen. rup

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort