Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Fußball
Eine Würdigung für große Verdienste

Für 35 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurden von Verbandsschiedsrichterobmann Volkmar Fischer (unten Mitte) geehrt (v.l.): Stefan Birringer, Willy Bauer, Erich Raber, Rainer Palz, Joachim Steffen, Walter Risch, Gerhard Bednorz.
Für 35 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurden von Verbandsschiedsrichterobmann Volkmar Fischer (unten Mitte) geehrt (v.l.): Stefan Birringer, Willy Bauer, Erich Raber, Rainer Palz, Joachim Steffen, Walter Risch, Gerhard Bednorz. FOTO: Alexander Stolz
Saarbrücken/Saarlouis. Zahlreiche saarländische Fußball-Schiedsrichter wurden für ihr jahrzehntelanges Engagement vom Verband geehrt.

Traditionell ehrt der Saarländische Fußball-Verband (SFV) im Herbst besonders verdiente Schiedsrichter im Rahmen einer kleinen Gala an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. „Die wahren Helden sind für mich die Schiedsrichter an der Basis, die dieses Hob­by jahrelang mit bewundernswerter Motivation ausüben“, bemerkte Verbandsschiedsrichterobmann Volkmar Fischer gleich zu Beginn seiner kleinen Ansprache im Nebenraum der Mensa. Er verwies darauf, dass nach derartigen Leistungen in der Kunst- und Filmszene die Stars regelmäßig öffentlichkeitswirksam für ihr „künstlerisches Lebenswerk“ ausgezeichnet werden. Und auch wenn der Vergleich etwas gewagt ist, in einem hat Fischer recht: „Wer 30, 35 oder sogar noch mehr Jahre Schiedsrichter ist, verdient eine besondere Auszeichnung. Mein aufrichtigstes Dankeschön an euch alle!“

Gerichtet waren diese anerkennenden Worte an die knapp zwei Dutzend Unparteiischen aus dem ganzen Land, die auf Einladung des Verbandsschiedsrichterausschusses für ihre langjährige Tätigkeit geehrt wurden. Bei dem kleinen Festakt konnten zudem in vergnüglich-lockerer Atmosphäre allerlei Anekdoten ausgetauscht werden – nicht selten auch aus vergangenen Zeiten und über die Kreisgrenzen hinweg.

Zahlreiche prägende Figuren des saarländischen Schiedsrichterwesens waren dabei. Exemplarisch genannt sei in diesem Zusammenhang das „Westsaar-Triumvirat“ bestehend aus dem derzeitigen Kreisschiedsrichter-Obmann Gerhard Bednorz, dem dreimaligen Schiedsrichter des Jahres Willy „Collina“ Bauer und Urgestein Rainer Palz oder die langjährigen Ziffer-Schiedsrichter und Beobachter Joachim Steffen und Walter Risch aus der Gruppe Prims.

Prägenden Eindruck auf und neben den Sportplätzen hinterlassen haben indes auch viele andere. So etwa die Veteranen Edmund Engel, Gerhard Schreiner oder Fritz Strümpel, die als Ehrenschiedsrichter ihre aktive Karriere nunmehr beendet haben. Einen besonders kräftigen Applaus erntete zudem Michael Momper, der es sich trotz gesundheitlicher Strapazen nicht nehmen ließ, bei der Ehrung zu erscheinen.

Ob die Geehrten nun eine beeindruckende Laufbahn mit Einsätzen in überregionalen Ligen vorzuweisen haben oder nicht – eines haben sie unbestritten alle gemeinsam: In Sachen ehrenamtlichem Engagement haben sie dem Saar-Fußball einen großen Dienst erwiesen.