Wochenkolumne : Von närrischem und sonstigem Irrsinn

Wissen Sie, was das Gute an Fastnacht ist? Jeglichen Irrsinn, der sich seit Fetten Donnerstag und bis Aschermittwoch ereignet, kann man mit ruhigem Gewissen auf die tollen Tage schieben und sich damit erklären.

Das hilft mitunter, eine Welt zu verstehen, in der der Irrsinn mehr und mehr an der Tagesordnung zu sein scheint.

Doch sobald jene kurze Phase der organisierten (und halbwegs kontrollierten) Anarchie wieder vorbei ist, müssen wir uns wieder schmerzhaft vor Augen führen: Ja, dieser Irrsinn hat nichts mit Fastnacht zu tun – der ist mutmaßlich ernst gemeint. Und das sich anschließende Kopfschütteln wird dann nicht mehr von einem Lächeln begleitet sein.

In diesem Sinne: Kommen Sie gut durch die tollen Tage, egal wo und auf welche Weise und lassen Sie den alltäglichen Irrsinn für ein paar Tage hinter sich. Er wird Sie früh genug wieder einholen. Alleh Hopp!