1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Kolumnen

Glaubenskolumne "Wort zum Alltag": Muslim sein im alltäglichen Leben – was bedeutet das?

Kolumne „Wort zum Alltag“ : Muslim sein im alltäglichen Leben – was bedeutet das?

Der Menschenverstand zeigt uns sowohl die Wege, die wir alltäglich gehen, als auch Pläne, die wir realisieren sollen. Die Religion dient zur Erläuterung dieser Pläne. Eine gläubige Muslimin oder Moslem folgt dem Gesetz des Gottes, das universell ist und das Leben des Menschen bestmöglich regelt.

Unser Leben ist jeweils mit unterschiedlichen Pflichten, Aktivitäten und Handlungen verbunden. Das, was wir am meisten hüten und achten sollen, ist die Zeit, die Teil des Lebens ist. Gerade die verschwendete Zeit bringt dem Menschen Trauer, Leid, Reue und Depressionen. Und gerade deswegen ist der Glaube an Gott wichtig. Er hilft uns, das alltägliche Leben zu gestalten, indem er uns Seelenfrieden und Glück bringt. Gerade deshalb achte ich als Muslim auf die Zeit sowie auf meine Gesundheit, die mein Glaube mir empfiehlt, um sie richtig einzusetzen. Denn wenn ein Mensch die Zeit verliert, erkennt er ihren Wert. Mein Glaube an Gott lehrt mich, dass ich das Recht habe, den Wert eines Lebens zu wahren, in dem Ehrlichkeit oder nicht Übertreibung empfohlen wird.

Diese Einstellung als Muslim lenkt mich in meinen Lebensbeziehungen, sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause, auf der Straße oder in der Gesellschaft. Ebenfalls gebe ich mir Mühe, möglichst viel zu lesen, nachzudenken und Schlüsse zu ziehen, da mir mein Verstand dann die richtigen Schritte anordnet. In meinem Leben bewahre ich auch das Vertrauen und die Offenheit, die ich gegenüber allen habe, von der Familie bis zur Gesellschaft. Es liegt jeden Tag an mir, wie ich die Zeit nutze, um mich zu entwickeln.

Das ist ein Gefühl, das im Menschen viele Fragen, Schlüsse und Ziele weckt. Dieses Gefühl verbindet Menschen, die sich in der Moschee treffen. An diesem Ort ist die Verbundenheit zwischen Mensch und Gott stärker. In der Moschee empfindet der Mensch Gefühle stärker, er fühlt den Wert der menschlichen Existenz in Zeit und Raum. In der Moschee bemühe ich mich, den menschlichen und spirituellen Wert meiner Aktivitäten zu erkennen und physischen und spirituellen Frieden zu erreichen. So erreiche ich es, mein Gewissen mir, anderen und allem um uns herum gegenüber zu beruhigen. In der Moschee erreiche ich eine Verbindung zwischen der Botschaft Gottes und meinem täglichen Leben. In der Moschee gelingt es mir, Gottes Botschaft und mein alltägliches Leben zu verbinden. Ich versuche für anderen da zu sein, getreu den Worten des Propheten Mohammed, der folgendes dazu sagte: „Jemandem Anlass zum Glauben geben ist besser für dich als die ganze Welt und alles auf ihr.“ Ich entwickle ein Bewusstsein für spirituellen Wert und Stärke. Gott sei Dank für alles, vor allem für den Verstand, den er mir gegeben hat. Danke, dass ich andere Menschen treffen und Mitgefühl sowie Respekt aufbauen kann. Danke, dass ich Gottes Hilfe erkenne, seine Nähe und Standhaftigkeit. Schön, dass man lernen und Mechanismen entwickeln kann, die den negativen Erfahrungen und Problemen des Lebens widerstehen.

Aus allen diesen Gründen bin ich glücklich darüber, Muslim zu sein und somit zum Fortschritt der Gesellschaft beizutragen. Möge mir Gott zur Seite stehen, damit ich meinen inneren Frieden und meine alltäglichen Herausforderungen in Einklang bringe.