Beckingen: E-Bike-Ladestation am Historischen Bahnhof eingeweiht

Beckingen : E-Biker können am Bahnhof auftanken

In Beckingen gibt es jetzt die Möglichkeit, Fahrrad-Akkus rund um die Uhr zu laden. Auch Abstellmöglichkeiten wurden geschaffen.

Besitzer von E-Bikes können am Park-and-Ride-Parkplatz am Historischen Bahnhof Beckingen ihre Räder aufladen – kostenlos und rund um die Uhr. Bürgermeister Thomas Collmann nahm kürzlich mit dem Gemeindebauingenieur Martin Speicher die neue Ladestation in Betrieb. Zu der E-Tankstelle mit zwei Stellplätzen für Elektrofahrzeuge mit jeweils einem 22-kW-Anschluss zum Normalladen, seit Dezember vergangenen Jahres in Betrieb, kam jetzt eine Schließfachanlage mit elf Schließfächern dazu. Diese sind jeweils mit einer Steckdose zum Laden von Fahrrad-Akkus ausgerüstet. Die Fächer können über Handy oder EC-Karte aktiviert werden. Die Nutzung ist kostenlos, ebenso wie die Nutzung der beiden E-Tankstellen für Elektrofahrzeuge.

Zudem wurde für die Radfahrer auch eine neue überdachte Fahrrad­abstellanlage errichtet – mit einer Abstellmöglichkeit für 22 Fahrräder. Drei weitere Räder können in einer Fahrradgarage sicher untergestellt werden. Abgerundet wird das Projekt durch eine zusätzliche Treppe, die direkt von der Abstellanlage hinauf zum Bahnsteig führt. „Dies garantiert einen optimalen Übergang vom Rad zum ÖPNV“, sagte Bürgermeister Thomas Collmann bei der Einweihung der neuen E-Tankstelle für E-Bikes. Er hatte zuvor schon viele Radfahrer begrüßt, die zeitgleich an der Abschlussveranstaltung „Stadtradeln 2019“ teilnahmen – trotz des widrigen Wetters. „Den Klimawandel bekommen wir heute alle im Alltag zu spüren. Starkregenereignisse und Hitzewellen sind keine Ausnahme mehr, sondern zur Regel geworden. Der Klimaschutz ist die Herausforderung der Zukunft“, sagte Collmann. Auch die Kampagne Stadtradeln, 2008 ins Leben gerufen, habe als Ziel, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Mobilität und Verkehr seien wichtige Faktoren im Klimaschutz. Daher habe die Gemeinde Beckingen, auch sofort reagiert, um von dem neuen Programm des Saarlandes für „Regionale Klimaschutzprojekte und die Förderung der Elektromobilität“ zu partizipieren und zu profitieren. „Der Beckinger Bahnhof als lokaler Knotenpunkt im ÖPNV ist als Standort für eine solche E-Tankstelle prädestiniert. Zahlreiche Schüler und Pendler nutzen von hier aus Bus und Bahn, um zu ihrem Ziel zu gelangen“, sagte der Verwaltungschef.

Neben Berufs-Pendlern oder Hobbyradlern solle auch touristisches Radeln einen weiteren Anreiz erfahren. „Ich denke, wir haben mit dieser Station einen richtigen und wichtigen Schritt zur Verbesserung der E-Mobilität und des Radverkehrs in der Gemeinde getan und damit auch zumindest einen kleinen Schritt zum Klimaschutz geleistet“, sagte Collmann. Gemeindebauingenieur Martin Speicher erläuterte den Gästen die Funktionsweise der Schließfächer und Fahrradgaragen.

Insgesamt wurden 84 700 Euro investiert. Unterstützt wurde das Projekt vom saarländischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr mit einem Landeszuschuss von rund 47 000 Euro sowie einem Zuschuss des Bundes durch die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen von rund 9345 Euro. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Vereinigten Blasorchester Beckingen. Der ADFC Saar hatte zudem einen Infostand aufgebaut.

Mehr von Saarbrücker Zeitung