Männerchor Düppenweiler feiert 110-jähriges Bestehen

Düppenweiler : Zum runden Geburtstag gibt es ein Konzert

Der Männerchor Düppenweiler feiert am kommenden Freitag, 14. Juni, in der Kultur- und Sporthalle sein 110-jähriges Bestehen.

Seit nunmehr 110 Jahren tragen sangesfreudige Düppenweiler Männer mit ihrem lobenswerten Hobby zum kulturellen Leben des rund 3000 Einwohner zählenden Dorfes am Litermont bei und sind auch im Vereinsleben präsent. Ursprünglich wurde ihr Verein im Jahre 1909 als Männergesangverein „Liederkranz“ Düppenweiler gegründet, ehe er sich 2004, also nach 95 Jahren, den moderneren Namen Männerchor Düppenweiler gab.

Ein Blick in die Vereinschronik weist Höhen und Tiefen aus. Nach der Gründung 1909 brachten die Sänger den Liederkanz in den ersten Jahren nach vorne. Die Aktivitäten wurden später durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen. Der Verein entwickelte sich dann aber wieder durch den Zuwachs neuer Sangesbrüder zu einem leistungsstarken Chor, der bei Gesangswettbewerben erfolgreich war.

Die politischen Ereignisse und der Zweite Weltkrieg zerstörten die Vereinsarbeit. Die Sänger traten nur noch bei dörflichen Festen auf, bis im Jahre 1947 unter schwierigsten Bedingungen ein Wiederbeginn erfolgte. Ab 1949 kehrten unter dem Vorsitzenden Johann Augustin und dem Dirigenten Helmut Schommer wieder Stabilität und gesangliche Leistung ein.

 Mit viel Freude waren die Sänger einst bei der Sache. Foto: nb

Die Mitgliederzahl wuchs, sodass neben dem Männerchor auch noch ein gemischter Chor entstehen konnte. Beide Chöre erzielten große Erfolge. Sommerfeste, Familienabende und Vereinsfahrten wurden zu unvergesslichen Erlebnissen. Im Jahre 1991 übernahm Erhard Seger das Dirigentenamt beim Liederkranz. Unter ihm wurde einiges bewirkt, und die Zahl der aktiven Sänger stieg sprunghaft von 25 auf 39 an.

Nicht nur, dass er als damaliger Ortsvorsteher und Schullehrer in Düppenweiler eine große Popularität besaß, sondern auch sein hohes musikalisches Fachwissen zeichnete ihn aus. Auch als späterer Bürgermeister der Gemeinde Beckingen blieb Erhard Seger seinem Hobby als Dirigent und Sänger treu.

Als besondere Ereignisse während seiner Tätigkeit beim Chor gelten die Aufnahme einer Musikkassette im Tonstudio Leico in Hüttersdorf im Jahre 1992 und die zahlreichen freundschaftlichen Begegnungen mit dem Maxhüttenchor Unterwellenborn nahe Saalfeld in Thüringen.

Aus Anlass der 950-Jahrfeier im Jahre 2002 wurde ein großes Festkonzert in der Pfarrkirche St. Leodegar in Düppenweiler veranstaltet. 2004 beschloss der MGV „Liederkranz“, künftig den neuen Namen „Männerchor Düppenweiler“ zu führen. Zum 100-jährigen Bestehen verlieh die damalige Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer dem Chor die Zeltplakette des Bundespräsidenten. Später wurde eine Mitgliederzahl von rund 50 Sängern erreicht und man galt viele Jahre als größter Männerchor der Region.

Derzeit zählt der Chor noch 28 aktive Mitglieder. Er pflegt eine gute Zusammenarbeit mit benachbarten Chören wie Diefflen, Rehlingen und Hemmersdorf. Er wirkt bei festlichen Anlässen der Gemeinde und Ortsvereine mit. Ein großes Anliegen ist den Mitgliedern des Chores nach seinen Worten das Singen für soziale Zwecke, insbesondere vor Weihnachten in den Seniorenheimen in Düppenweiler, Beckingen und Dillingen. Nach 25 Jahren Dirigententätigkeit übergab Erhard Seger im April 2016 den Stab an den jungen Kollegen Florian Schwarz, der alles tut, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Mit von der Partie ist das Frauen-Vokalensemble „No Men“ aus Saarfels. Das 110-jährige Bestehen wird am kommenden Freitag, 14. Juni, 20 Uhr, mit einem besonderen Konzert in der Kultur- und Sporthalle Düppenweiler gefeiert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung