Alois Engeldinger gibt Vorsitz im Kreisverband Merzig-Wadern der Obst- und Gartenbauvereine ab

Jahreshauptversammlung : Generationenwechsel bei den Obst- und Gartenbauern steht bevor

Alois Engeldinger gibt nach 18 Jahren im Amt den Vorsitz im Kreisverband der Obst- und Gartenbauivereine ab – sein Nachfolger wird am Samstag gekürt.

Der Kreisverband Merzig-Wadern der Obst- und Gartenbauvereine lädt für Samstag, 2. November, zur Jahreshauptversammlung ein. Beginn ist um 14.30 Uhr im Gasthaus Urhahn in Haustadt. Es steht dabei ein Wechsel im Amt an: Zum letzten Mal wird Alois Engeldinger (Merzig) als Vorsitzender die Delegierten aus den 45 Ortsvereinen des Landkreises sowie die Ehrengäste begrüßen.

Genau 18 Jahre hatte Engeldinger dieses Ehrenamt inne und macht nun, mit 71 Jahren, Platz für einen Jüngeren. Viele Gespräche hatte er vorher geführt mit Verantwortlichen aus Verwaltungen und Politik und freut sich, am Samstag Christoph Rehlinger als Vorschlag für seine Nachfolge präsentieren zu können. Auch wenn ein Teil der bisherigen Vorstandsmitglieder Bereitschaft zur Wiederwahl bekundet hat und damit Kontinuität gewährleistet ist, erhofft man sich eine weitere Verjüngung. Mit Alois Engeldinger wollen sich auch sein Stellvertreter Manfred Rappold (Löstertal) und Dieter Konter (Beisitzer) zurückziehen. Die Kreisversammlung wird zeigen, ob dies gelingt. Nach Satzung können zwei stellvertretende Vorsitzende und beliebig viele Beisitzer gewählt werden. Im Vorstand weiter bleiben wollen Werner Bäcker (Wadern, bisher Kassierer) und die Beisitzer Rosemarie Günter-Arand (Haustadt), Barbara Braun (Büschfeld), Hans-Walter Bauer (Rappweiler) und Klaus Massem (Brotdorf). Karl Heinz Schmidt (Nohn) ist kraft Amtes Mitglied des Vorstandes.

Christoph Rehlinger ist vielen bekannt als langjähriger Vorsitzender des TuS Brotdorf 1905, einem der mitgliederstärksten Sportvereine im Landkreis, darüber hinaus war er Bürgermeisterkandidat der SPD in Merzig im Mai dieses Jahres. Obwohl inzwischen im Merziger Stadtteil Büdinger wohnend, verbinden ihn noch viele Fäden in seinen Heimatort Brotdorf, er ist dort immer noch in den Vereinen aktiv. Selbst bislang nur einfaches Mitglied im Obst- und Gartenbauverein, ist sein Vater dort Vereinskassierer.

Zur Jahreshauptversammlung werden auch die üblichen Regularien aufgerufen, darunter der Geschäfts- und Kassenbericht, insbesondere jedoch werden verdiente Mitglieder des Verbandes mit der Silbernen Rose des Kreisverbandes ausgezeichnet. Es liegen hierfür aus den Ortsvereinen bisher fünf Vorschläge vor.

Mehr von Saarbrücker Zeitung