1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: Reimsbach rückt wieder ganz oben ran

Fußball-Verbandsliga : Brotdorf macht die Liga spannend

In der Fußball-Verbandsliga ist der 1. FC Reimsbach Spitzenreiter Bischmisheim wieder dicht auf die Pelle gerückt – dank eines eigenen glücklichen Sieges und dank Schützenhilfe aus Brotdorf. Perl-Besch gerät dagegen in immer größere Not.

Nach dem unnötigen Rückschlag im Heimspiel gegen den SV Wahlen-Niederlosheim (1:2) waren die Verbandsliga-Fußballer des 1. FC Reimsbach diesmal im Glück: Der Tabellenzweite gewann am Sonntag sein Gastspiel beim SV Ritterstraße durch ein spätes Tor des eingewechselten Joshua Kartheiser mit 1:0 (0:0). Thomas Bettinger, den Trainer des SV Ritterstraße, brachte der Treffer auf die Palme. Er monierte, das Tor sei „in der Entstehung nicht korrekt“ gewesen: Reimsbachs Torwart Sven Bossmann habe beim Abstoß den Ball gespielt, als dieser noch am Rollen war. „Das hätte der Schiedsrichter ahnden müssen“, so Bettinger. Doch das Spiel lief weiter – und FCR-Torjäger Bartek Kreft zog über links in den Strafraum, von wo aus er Kartheiser bediente, der zum Siegtor einschoss (85. Minute).

Es war nicht die einzige Szene, die auf der Ritterstraße für Gesprächsstoff sorgte: Gut zehn Minuten zuvor hatte die Heimelf vehement Elfmeter gefordert, nachdem Reimsbachs Pedro Kiaku im Strafraum Nicolas Waltner bei dessen Abschluss in die Parade gefahren war: „Ein klarer Elfer“, sah Bettinger eine weitere Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der auch hier nicht eingriff. Mehrfach eingreifen musste hingegen FCR-Torwart Bossmann, der mit seinen Paraden ein Garant für den Sieg war – und dafür, dass Reimsbach mit nur noch zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FV Bischmisheim in die letzten vier Spiele geht.

Der Tabellenführer war am Samstag nicht über ein 1:1 (1:0) beim FC Brotdorf hinausgekommen. Auch dort gab es Aufregung wegen einer strittigen Entscheidung: Der Unparteiische verweigerte den gegen Ende immer stärker werdenden Brotdorfern ein Tor wegen Abseits. Kevin Legros hatte mit einer scharfen Hereingabe Mergim Ukaj bedient, der zum vermeintlichen Ausgleich traf.

Doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer zum Entsetzen der Brotdorfer nicht an. „Das war eindeutig kein Abseits“, haderte auch Brotdorfs Trainer Hüsnü Acar. Die Gastgeber, die nach einer Viertelstunde durch Julian Hollinger ins Hintertreffen geraten waren, reagierten mit Wut im Bauch – und belohnten sich dann doch noch für ihre starke Endphase: Einen Freistoß von Marco Tiator grätschte Maximilian Schommer zum 1:1-Endstand ins Bischmisheimer Tor (82.).

Zu einem noch späteren 1:1 kam der FC Noswendel Wadern beim Tabellendritten FV Siersburg: Nach Pausenrückstand war es nicht zuletzt FC-Torwart Christian Reiter, der seine Elf im Spiel hielt – die dann in der Nachspielzeit durch Routinier Carsten Schmitt noch einen glücklichen Punkt mitnahm (93.).

Der SV Losheim kassierte zu Hause gegen den 1. FC Riegelsberg sogar zwei späte Treffer, hatte durch Torjäger Marco Burgard (2) und Rouven Friedrich aber ausreichend Vorarbeit geleistet und siegte mit 3:2 (2:0). Burgard brachte den SVL mit seinen Saisontoren 20 und 21 auf Kurs (13./20.), ehe er mit einer Handblessur früh ausgewechsekt werden musste. Während die SG Perl-Besch nach der 1:3 (0:2)-Niederlage beim FSV Hemmersdorf in immer größere Abstiegsnot gerät, hat der SV Wahlen-Niederlosheim durch das 3:0 (1:0) über den SV Saar 05 II Saarbrücken einen wichtigen Schritt zum anvisierten einstelligen Tabellenplatz gemacht. Als Neunter liegt der SVW sieben Punkte vor Rang zehn – nicht zuletzt dank Marvin Schillo, der sich gegen die Saarbrücker dank eines Doppelpacks und nun 17 Toren auf Rang drei der Torjägerliste schob.