1. Saarland
  2. Landespolitik

Mathe-Abitur in Bayern: "Saarpolygon" im Saarland bringt Schüler zur Verzweiflung

Geometrie-Aufgaben in der schriftlichen Prüfung : Saarpolygon schafft es ins bayerische Mathe-Abi – und lässt so manchen Schüler verzweifeln

Das Saarpolygon eignet sich hervorragend für Geometrie-Aufgaben. Bayerische Abiturienten mussten in ihrer Mathe-Prüfung nun sieben Aufgaben dazu lösen. Manche schimpfen nun mächtig.

Der Weg zum Abitur in Bayern führt in diesem Jahr für viele Schüler über das Saarland. In der schriftlichen Prüfung des Mathematik-Abis mussten die Schüler vor wenigen Tagen sieben Geometrie-Aufgaben zum Saarpolygon auf der Bergehalde Ensdorf lösen. Sie machten rund 20 Prozent der Bewertung aus.

Das Bauwerk wurde in den Prüfungsunterlagen als Foto und zusätzlich in einem Koordinatensystem aus den drei Strecken [AB], [BC] und [CD] dargestellt. Die Abiturienten mussten unter anderem die Länge des gesamten Streckenzugs und die Größe eines Winkels berechnen.

Die Aufgabe sei „sehr schön“ gewesen, sagte ein bayerischer Mathe-Lehrer der SZ. Leicht zu lösen sei sie zwar nicht gewesen, aber auf jeden Fall machbar. Die meisten Schulen, die er kenne, hätten sich aber für eine Alternativ-Aufgabe entschieden. Schulen können zwischen zwei Aufgaben-Möglichkeiten auswählen, je nachdem welche besser zu ihrem Unterricht passt.

Eine Mathematikerin, die auf ihrem beliebten Youtube-Kanal die Abi-Aufgaben durchrechnete und Musterlösungen präsentierte, bezeichnete die Saarpolygon-Aufgabe als „supercool“, allerdings seien Teile „nicht ganz einfach“.

Zumindest einigen Schülern bereiteten diese Aufgaben offenbar Probleme. In den sozialen Medien verfluchten sie das Saarpolygon. Zu lesen ist dort zum Beispiel: „Wenn ich das Wort Saarpolygon noch einmal in meinem Abi gelesen hätte, wäre ich komplett ausgerastet ist.“ Ein anderer Schüler forderte in Richtung Saarland „eine schriftliche Entschuldigung von eurem Minister und dem Architekten“.

Bleibt die Frage, wie die Saarpolygon ins Abitur kommen konnte? Der bayerische Mathe-Lehrer mutmaßt, vielleicht habe einer der Lehrer, die Mathe-Aufgaben einreichten, vorher Urlaub im Saarland gemacht.