| 08:23 Uhr

Nachhaltigkeit
Reparatur-Treff in Erbach geplant

Erbach. Die Stadt Homburg plant unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ den Aufbau eines Reparatur-Treffs in Erbach. Bei regelmäßigen Terminen können Interessierte defekte Klein- und Kleinstartikel, wie zum Beispiel Schreibmaschinen, Lautsprecher, Textilien oder Stofftiere, mitbringen, an denen mit Unterstützung von Freiwilligen Reparaturversuche unternommen werden. Dabei sollen die Umwelt und das Portemonnaie geschont, der Austausch von Wissen ermöglicht und bei einem Plausch auch gerne Kaffee und Kuchen zu sich genommen werden können. Im Vorfeld dieses Reparatur-Treffs, der ab Juli einmal monatlich wochentags im Nachmittagsbereich stattfinden soll, findet Anfang Mai ein Vorgespräch statt.

Die Stadt Homburg plant unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ den Aufbau eines Reparatur-Treffs in Erbach. Bei regelmäßigen Terminen können Interessierte defekte Klein- und Kleinstartikel, wie zum Beispiel Schreibmaschinen, Lautsprecher, Textilien oder Stofftiere, mitbringen, an denen mit Unterstützung von Freiwilligen Reparaturversuche unternommen werden. Dabei sollen die Umwelt und das Portemonnaie geschont, der Austausch von Wissen ermöglicht und bei einem Plausch auch gerne Kaffee und Kuchen zu sich genommen werden können. Im Vorfeld dieses Reparatur-Treffs, der ab Juli einmal monatlich wochentags im Nachmittagsbereich stattfinden soll, findet Anfang Mai ein Vorgespräch statt.


Interessierte Bastler, Senioren, Elektriker, Handwerker und Näherinnen sowie weitere Freiwillige können sich bis Ende April bei Sebastian Rensch, Quartiersmanager Erbach, im Quartiersbüro unter Telefon (0 68 41) 9 89 85 87 (9 bis 16 Uhr) oder per E-Mail stadtteilbuero.
erbach@gmail.com melden.