1. Saarland

Drei ganz harte Brocken für den TV Kirkel

Drei ganz harte Brocken für den TV Kirkel

Mit den beiden starken Liga-Rivalen TV Merchweiler und HSG Nordsaar sowie dem Oberligisten und Gastgeber HF Illtal erwarten Handball-Saarlandligist TV Kirkel im Halbfinal-Turnier des Saarlandpokals am Sonntag drei hohe Hürden. Kirkels Trainer Mike White ist trotzdem optimistisch.

Die Lostrommel des Handball-Verbandes Saar (HVS) hat einmal mehr aller Wahrscheinlichkeitsrechnung ein Schnippchen geschlagen. Und so kommt es an diesem Wochenende wieder zu zwei regional ideal zusammengesetzten Halbfinal-Turnieren um den Saarlandpokal. Am Sonntag treffen in der Eppelborner Hellberghalle aufeinander: die Handballfreunde Illtal (RPS-Oberliga), der TV Merchweiler, die HSG Nordsaar und der TV Kirkel (Saarlandliga). Gespielt wird im Turniermodus, jeder gegen jeden, jeweils zweimal 20 Minuten. Das erste Spiel wird um 14.30 Uhr angepfiffen, das letzte Spiel ist für 19 Uhr angesetzt. Für das Finale am Ostermontag qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Halbfinalturniere in Eppelborn und Diefflen, das bereits am Samstag stattfindet.

Fast immer machen das die hochklassierten Oberligisten des HVS unter sich aus. In diesem Jahr wird jedoch zwangsläufig ein Saarlandligist über die Pokalrunde im Illtal ins Finale einziehen. Klar gilt Oberligist HF Illtal, zumal in der Rolle des Gastgebers, als Favorit. Die "Panther" aus dem Merchweiler Allenfeld haben jedoch auf ihrem Weg ins Halbfinale bereits den RPS-Ligisten Merzig/Brotdorf rausgebissen (33:30). Der TV Kirkel hat in heimischer harzfreier Halle sogar Drittligist VTZ Saarpfalz aus dem Pokal verabschiedet (33:32). Die DJK Nordsaar beweist ihre Stärke in der Saarlandliga, die sie seit Wochen anführt.

Mike White, Trainer des Saarlandliga-Achten Kirkel, sagt: ,,Wir haben uns gut vorbereitet und sollten unsere Chance haben." Nach einem Krafttraining wurde die Kirkeler Burghalle extra für die Handballer am Freitagabend geöffnet, um noch einmal nach der kurzen Winterpause trainieren zu können.

Los geht es für Kirkel am Sonntag um 15.20 Uhr gegen Nordsaar. White: ,,Es ist natürlich ein schweres Spiel für uns, aber wir haben in unserem Ligaspiel gezeigt, dass wir gegen die HSG mithalten können." Mit 30:33 hatte der TV Kirkel das Punktspiel in der Vorrunde zuhause verloren. ,,Lange Zeit war die Partie offen, ehe wir in der Schlussphase doch noch verloren", erinnert sich White. Das zweite Kirkeler Spiel ist um 16.20 Uhr gegen den Saarlandliga-Fünften Merchweiler. In Kirkel hatte der TVK das Punktspiel mit 29:28 gewonnen.

White: ,,Wir müssen schon gegen Nordsaar und Merchweiler gewinnen, um uns für das Finale zu qualifizieren." Denn im letzten Spiel gegen den Oberliga-Vierten HF Illtal ist es so gut wie unmöglich zu gewinnen. Personalmäßig sieht es so aus, dass White auf Kapitän Matthias Matheis (Knie), Marc Hoffmann (Herz-Muskel-Entzündung) und Torhüter Michael Becker (gesperrt wegen Einsatz im Pokalspiel der zweiten Mannschaft) verzichten wird.

hvsaar.de