1. Saarland

Das Technische Hilfswerk ist in der Corona-Krise gefordert.

Corona-Krise : THW ist in Alarmbereitschaft

Die Corona-Krise fordert zunehmend auch das Technische Hilfswerk (THW) im Saarland. Die ersten Ortsverbände erhielten bereits Aufträge, etwa um vor Krankenhäusern Zelte aufzubauen. Vor dem Marienkrankenhaus in St. Wendel dient das Zelt als Einlass-Kontrolle für Mitarbeiter.

Sie werden gefragt, ob sie Symptome verspüren, Kontakt zu Corona-Patienten hatten oder unlängst aus dem Urlaub in einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Auch in Ottweiler wurde ein Zelt aufgebaut.

An Grenzübergängen hat das THW zudem Kontrollstellen der Bundespolizei mit starken Scheinwerfern ausgeleuchtet. Der stellvertretende THW-Landessprecher Markus Tröster sagte, man rechne damit, dass das THW im Saarland in der Corona-Krise auch künftig Unterstützung leisten könne, zum Beispiel bei Transport und Logistik. Die Kapazitäten an Zelten oder Betten seien alle noch einmal überprüft worden. Die Helfer seien in Alarmbereitschaft.