1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

„Schon immer ein Vereinsmeier“

„Schon immer ein Vereinsmeier“

Seit 50 Jahren schon führt er die Amicitia – und er denkt noch lange nicht ans Aufhören. Alfons Zwick hat sich um das Vereinsleben der Rosenstadt verdient gemacht. In den Vorständen des Ixheimer Turnvereins, des Rosenvereins, des Verkehrsvereins und der Oskar-Scheerer-Stiftung saß er oder sitzt er noch heute. Der rüstige Senior wird heute 90 Jahre alt.

Noch immer hat Alfons Zwick, geboren am 18. Februar 1926, den Schalk im Nacken. Als Süßwarengroßhändler hat er die Pfälzer versüßt, teilte aber auch schon mal Saures aus. Die richtige Mischung, um den Gesellschaftsverein Amicitia über 50 Jahre als Vorsitzender zu führen. "Legendär waren unsere Feste und Bälle", erzählt er. Er führt die Amicitia noch heute mit Charme und Witz. "Ich war schon immer ein richtiger Vereinsmeier", betont er. In den Vorständen des Ixheimer Turnvereins, des Rosenvereins, des Verkehrsvereins und der Oskar-Scheerer-Stiftung saß er oder sitzt er noch heute. Wie wird man so alt und bleibt so mobil? "Glück braucht der Mensch, gute Gene und natürlich einen guten Wein", sagt der Jubilar und lacht verschmitzt. Er war von Beruf Drogist , seine Jugend wurde von den Kriegsjahren überschattet. Er geriet in englische Gefangenschaft. Nach der Rückkehr wurde er selbständiger Süßwarengroßhändler. 1993 ging er Rente. Für seine Verdienste bekam er die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen, das silberne Eichenlaub des Pfälzischen Turnerbundes, den Ehrenteller der Stadt Zweibrücken , die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und andere Ehrungen mehr. Seine Ehefrau Veronica ist nun schon 60 Jahre mit ihm zusammen. Ein Sohn kam auf die Welt, "der ist ein hohes Tier mit Porsche und Swimmingpool", freut sich Zwick, sowie ein Enkel. Schon seit vielen Jahren liest der 90-Jährige den Merkur.

Sein Weinstock im Garten wächst schon seit gut 80 Jahren mit ihm mit. "Früher machte ich meinen eigenen Wein aus den Trauben", sagt Zwick. Der Weinstock schlägt gerade schon wieder aus, also neues Jahr, neues Glück. Und das wird dann auch zünftig gefeiert. Auf der Einladungskarte steht geschrieben: "Joo ihr Leit, is das dann wohr, de Alfons Zwick werd' 90 Jahr".

Ja, es ist wirklich wahr! Am 20. Februar ab 11.30 Uhr hat der Jubilar im Landschloss Fasanerie seine Vereinskameraden zu Mittagessen und Kaffee eingeladen. Die Amicitia (Freundschaft), sie lebe "Hoch" - und das lange noch.