1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Breite Unterstützung für Klinik-Resolution

Breite Unterstützung für Klinik-Resolution

Unter anderem um die Neubesetzung von Posten bei der Stiftung Landgestüt sowie eine Resolution zu den Kooperationsverhandlungen der Kliniken geht es heute ab 17 Uhr im Zweibrücker Stadtrat. Insgesamt umfasst der öffentliche Teil neun Tagesordnungspunkte.Neu in den Stiftungsrat des Landgestüts soll auf SPD-Vorschlag Ratsmitglied und Landtagskandidat Stéphane Moulin aufrücken, wie aus den Sitzungsunterlagen hervorgeht.

Gabriele Vogelgesang wird dafür zum Ende der Amtszeit am 29. Februar aus dem Gremium ausscheiden. Das gleiche gilt für Klaus Oberle, der bislang auf FDP-Ticket im Stiftungsrat saß. Die Partei hat laut Stadtsprecher Heinz Braun inzwischen kein Vorschlagsrecht mehr. Stattdessen nominiert die FWG Werner Sebald. Stimmt der Rat zu, bleiben Fritz Presl (SPD ), Jürgen Lambert, Elisabeth Metzger (beide CDU-Vorschlag), Achim Ruf (Grüne) und Matthias Nunold (Linke) dem Gremium erhalten. Als Vorstand der Stiftung Landgestüt soll der Stadtvorstand um OB Kurt Pirmann (SPD ) bestätigt werden.

Eine von der CDU eingebrachte Resolution zu den laufenden Kooperationsverhandlungen der Zweibrücker Kliniken (wir berichteten) ist von allen Fraktionen unterzeichnet worden. Somit ist heute im Stadtrat mit einer breiten Zustimmung zu rechnen. Sie fordert die beteiligten Klinikträger auf "die Interessen der Mitarbeiter beider Krankenhäuser zu berücksichtigen" und keinen weiteren Personalabbau vorzunehmen. Auch setzt sich die Resolution für einen Erhalt von Gynäkologie und Geburtshilfe in Zweibrücken ein.