1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Post entschuldigt sich für verspätetes Versenden von Zeugnissen aus Zweibrücken

Wosnitza: Ursache für Problem in Zweibrücken ist geklärt : Verzögerter Zeugnis-Versand: Stadt unschuldig

Bis spätetstens vergangenen Freitag hätten per Post versandte Halbjahrs-Zeugnisse bei den Schülerinnen und Schüler eingegangen sein müssen. Das hatte das rheinland-pfälzische Bildungsministerium angeordnet.

Doch in Zweibrücken warteten sehr viele Kinder vergeblich auf ihr Zeugnis (wir berichteten in der Samstagausgabe). Obwohl zum Beispiel Helmholtz-Gymnasium und Herzog-Wolfgang-Realschule plus versicherten, schon Dienstagmorgen Zeugnisse der Stadt zum Versand übergeben zu haben, sind einige bis Anfang der Woche noch nicht angekommen. Eine Panne bei der Stadt?

Nein. Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD) klärte nach Nachforschungen am Mittwochabend im Stadtrat auf: „Wir hatten Kontakt mit dem Service-Dienstleister der Deutschen Post. Er hat bestätigt, dass der Fehler bei ihnen gelegen hat, und sich entschuldigt.“

Wegen Corona habe die Post sehr viel zu tun gehabt. Wosnitza unterstrich aber: „Es ist wichtig, dass sich das bei der Briefwahl für die Landtagswahl nicht wiederholt.“