Jugendarbeit als Erfolgsgarant

Auch nach 33 Jahren ist der Humoristische Fastnachtsverein Zweibrücken-Contwig (HFZ) jung geblieben. Das liegt unter anderem an der kontinuierlichen Arbeit mit dem Nachwuchs. Aber auch die Kameradschaft wird gepflegt.

. 33 Jahre Fastnacht beim Humoristischen Fastnachtsverein Zweibrücken-Contwig (HFZ): Das ist für Narren, die in Contwig eine neue Heimat gefunden haben, ein Grund, es in dieser Kampagne so richtig krachen zu lassen. "Der Verein wurde am 17. Dezember 1981 gegründet", berichtet der Präsident Marc Heib, der seit nunmehr acht Jahren durch die Prunksitzung führt.

Damals sei es noch ein Freizeitverein gewesen, der hauptsächlich Fahrten und Wanderungen organisiert habe. "Das machen wir auch heute noch", sagt Heib. Erster Vorsitzender war Heinz Fath, 1987 folgte dann die Gründung einer Unterabteilung Fastnacht. Der Club wurde in das Vereinsregister eingetragen. Unter Patenschaft des Zweibrücker Fastnachtsoriginals Bodo Heintz folgte 1991 die Aufnahme in die Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine und in den Bund Deutscher Karneval . Im November 2002 wurde mit Daniela I. die erste Prinzessin gekrönt. Seit 2009 ist die HFZ auch Mitglied im Stadtjugendring Zweibrücken .

Die Jugendarbeit und die einzigartige Kameradschaft, das sei überhaupt kennzeichnend für den Verein. Darin sind sich die Verantwortlichen einig. Es werde keinerlei Leistungsdruck auf den Nachwuchs ausgeübt und jeder könne nach Herzenslust tanzen, ohne dass er befürchten müsse, nicht auftreten zu dürfen. Es wurden auch schon große Erfolge gefeiert. So belegte die HFZ-Jugendgarde im Mai 2010 unter Leitung von Kerstin Keller den ersten Platz beim saarländischen Showtanzturnier. Lange Jahre nannte sich der Verein Humoristischer Fastnachtsverein Zweibrücken-Ixheim. Doch das Fehlen geeigneter Hallen für Veranstaltungen in Zweibrücken führte zum Umzug in das benachbarte Contwig . "Deshalb wurde der Name im vergangenen Frühjahr auch geändert", erklärt der Präsident.

Zu den Aktiven gehören die HFZ-Minis, die Jugendgarde, die Juniorengarde, die Frauentanzgruppe, das Männerballett "Die Elwetritscher", die HFZ Chilly's, das Funkentanzpaar, die Funkenmariechen sowie Büttenredner, Sketchgruppen und Solo-Künstler. Seit vier Jahren besitzt der HFZ ein Vereinsheim in der Nähe zum Eitersberg. Dieses bietet Gelegenheit für Sommerfeste, Halloweenpartys, Weihnachtsfeiern, Brunche und die monatlichen Mitgliederversammlungen.

Ehrenvorsitzende sind Richard Dosoudil und Peter Schmidt. Letzterer leitete über 17 Jahre hinweg die Prunksitzungen. "Der Verein hat sich in all den Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und ist heute ein unverzichtbarer Pfeiler der heimischen Fastnacht", unterstreicht Schmidt.