1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Stadtbücherei erweitert ihr Angebot

Stadtbücherei erweitert ihr Angebot

Als einen „wichtigen Schritt in die Zukunft“ bezeichnet der Beigeordnete Henno Pirmann den Beitritt der Zweibrücker Stadtbücherei zum 43 Bibliotheken umfassenden rheinland-pfälzischen Onleihe-System.

"Damit erweitern wir unser Angebot", freut sich der Zweibrücker Beigeordnete Henno Pirmann (SPD ) über die Beteiligung der Stadtbücherei an der "Onleihe Rheinland-Pfalz". Damit erfüllt die Stadt einem Wunsch vieler Stadbücherei-Kunden. Leiterin Roswitha Christian: "Schon seit zwei, drei Jahren fragen unsere Mitglieder, ob sie elektronische Medien auch online ausleihen können." Seit Dezember gehört die Stadtbücherei als eine von 43 dem Bibliotheks-Verbund an. "Onleihe" setzt sich zusammen aus Online und Ausleihe.

Schon nach wenigen Wochen habe sie positive Rückmeldungen von den Kunden erhalten, freut sich Christian. Über die Onleihe können die Kunden von überall digitale Medien an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr herunterladen. Über 23 000 Romane und Sachbücher , fast 5000 Hörbücher, rund 2700 Zeitschriften und Zeitungen oder rund 350 Reise- und Lernvideos stehen zur Verfügung. "Das Buch wird dennoch nicht sterben", ist sich Christian sicher. Denn die wenigsten Mitglieder der Stadtbücherei leihen sich nur ein Medium aus. Deshalb erwartet die Büchereileiterin, dass Kunden weiter Bücher ausleihen, um diese zu Hause zu lesen. "Im Urlaub ist für viele der E-Book-Reader statt einem Stapel Bücher eine gute Alternative." Kulturamtsleiter Thilo Huble hofft, mit der Onleihe neue Kunden zu gewinnen.

Christian informiert, dass auch elektronische Bücher nicht vorrätig sein können. Dann könne man sich das Buch vormerken lassen. Die Rückgabe erfolgt nach zwei Wochen automatisch. Dadurch entfielen Mahnungen und -gebühren.

Um die Onleihe nutzen zu können, benötigen Kunden einen Benutzerausweis einer teilnehmenden Bibliothek. In Zweibrücken zahlen Erwachsene eine Jahreslesegebühr von 18 Euro, Schüler und Studenten neun sowie Minderjährige sechs Euro. Dafür konnten die Kunden bisher 57 000 Medien der Stadt- und Jugendbücherei ausleihen. Dazu kommen nun 31 000 Onleihe-Medien. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kunden ein Gerät zum Lesen von E-Books besitzen. Infos darüber gibt es auf www.onleihe-rlp.de . Hier oder über www.stadtbuecherei.zweibruecken.de sind auch Bücher oder Zeitschriften ausleihbar.

Die Installation für die Onleihe kostet die Stadt 12 000 Euro. Die laufenden Kosten lägen bei 5000 Euro im Jahr, so Pirmann.