Auf einen Blick

Auf einen BlickNiederauerbach wurde 972 in einer Urkunde von Kaiser Otto dem Großen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seit 1938 ist der rund 4500 Einwohner zählende Ort Teil der Stadt Zweibrücken

Auf einen Blick

Niederauerbach wurde 972 in einer Urkunde von Kaiser Otto dem Großen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seit 1938 ist der rund 4500 Einwohner zählende Ort Teil der Stadt Zweibrücken.

Vereine: Volkschor, Vereinigte Turnerschaft (VT), Obst- und Gartenbauverein, Naturfreunde, SVN 1929 Zweibrücken, Musikverein, Billardclub, Schäferhundeverein, DRK, Frauengruppe von Marianne Sutter, Tischtennisclub Victoria, FCK Fanclub und die Patenschaft für die Feldjäger der Bundeswehr in der Niederauerbach-Kaserne.

Persönlichkeiten: Schauspielerin Barbara Schöneberger, Hochspringer Raphael Holzdeppe und der verstorbene Professor Dieter Gruber.

Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Niederauerbacher Vereine ist Thorsten Gries. In dem Stadtteil gibt es zahlreiche Gewerbetreibende. nob