Im Angriff hakt es

Der FC Homburg II stellt nach 16 Spieltagen die beste Defensive der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost. Eine bessere Platzierung als Rang acht blieb dem Aufsteiger aufgrund seiner mangelnden Chancenausnutzung verwehrt.

Ein Auf und Ab war die bisherige Runde für den FC Homburg II. Der Aufsteiger in die Fußball-Verbandsliga Nord-Ost hat mit sechs Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen bisher 21 Punkte gesammelt. Nach 16 Spieltagen ging das Team von Trainer Andreas Sorg auf Platz acht liegend in die Winterpause.

"Mit meiner jungen Mannschaft bin ich im Großen und Ganzen zufrieden", blickt Sorg auf den bisherigen Saisonverlauf zurück. Allerdings hält er auch fest, "dass wir es ohne Spieler aus dem Regionalliga-Kader sehr schwer haben, mitzuhalten". Dies sei in einigen Partien deutlich geworden. So bei den Heimniederlagen gegen den FV Landsweiler-Lebach (0:1), den SV Wustweiler (0:3) und den SV Furpach (0:2). "Eigentlich hatten wir uns hier Siege erhofft, mit den neun Punkten mehr auf dem Konto, hätten wir den Klassenerhalt schon so gut wie sicher in der Tasche", trauert der FCH-Coach den verlorenen Zählern nach. Seine Mannschaft mache weiter einen Entwicklungsprozess durch. "In der Defensive sieht es schon ganz gut aus", weist Sorg mit Stolz darauf hin, dass eine Elf mit nur 17 Gegentreffern die beste Defensive der Liga hat. Vorne aber hakt es bisweilen gewaltig. So blieben die Grün-Weißen trotz bester Chancen wochenlang ohne Treffer. 28 Tore stehen bisher auf dem Konto. Aber diese Bilanz täuscht, gewann der FCH II sein letztes Spiel vor der Winterpause auf eigenem Platz gegen die SG DJK Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim sensationell mit 9:0.

"Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns und wollen so schnell, wie möglich die Punkte für den Ligaverbleib holen", blickt Sorg voraus. Am 19. Januar beginnt die Vorbereitung auf die Restsaison. Neuzugänge hat Sorg keine zu vermelden. Dafür muss er neben Michael Palisse (zum SC Brebach) nun auch auf Moses Schäfer (zum FC Bierbach) verzichten. Torhüter Mirko Gerlinger und Michael Deutsche aus dem Regionalligakader des FCH haben inzwischen auch den Verein verlassen. "In der Offensive muss sich noch was tun", hofft Sorg auf Rückkehrer Andreas Klassen, der wegen Leistenbeschwerden fast komplett in der Vorrunde ausfiel. Sorg setzt weiterhin auch auf die Hilfe von Spielern aus der Regionalliga. Seine Planung für die Restsaison: "Mit neun Punkten aus den ersten fünf Spielen können wir schon für die nächste Verbandsligarunde planen." Auf diesem Weg möchte er den einen oder anderen U19-FCH-Spieler nach oben holen, um ihn zu testen. "Wir streben eine ordentliche Platzierung an", gibt der Homburger Trainer vor.

Los geht die Punktrunde für den Aufsteiger am 1. März mit einem Auswärtsspiel um 15 Uhr beim VfB Theley.

Zum Thema:

Auf einen BlickTrainingsbeginn: Montag, 19. Januar; Abgänge: Michael Palisse (SC Brebach), Moses Schäfer (FC Bierbach);Zugänge: keine;Testspiele: 29. Januar, 20 Uhr: TSC Zweibrücken - FC Homburg II (Kunstrasen Westpfalzstadion), 7. Februar, 15 Uhr: FC Homburg II - FC Kleinblittersdorf (Kunstrasen Waldstadion), 12. Februar, 18 Uhr: FC Bierbach - FC Homburg II, 14. Februar, 15 Uhr. FC Palatia Limbach - FC Homburg II, 21. Februar, 17 Uhr: FC Homburg II - SV Herschberg . mh