Akzeptable Leistung reicht nicht

Ihren sechsten Platz haben die A-Jugendhandballer des SV 64 Zweibrücken trotz ihrer Niederlage zum Jahresauftakt behauptet. Der personell gebeutelte Aufsteiger in die Junioren-Bundesliga war bei der JSG Echaz-Erms ohne Chance.

In einer Notbesetzung hat die A-Jugend-Bundesligatruppe des SV 64 Zweibrücken beim Tabellenvierten JSG Echaz-Erms antreten müssen. Mit Jerome Müller und Björn Zintel fehlten beide Jugendnationalspieler, Yannic Klöckner konnte nach seiner Weisheitszahn-OP noch nicht mitwirken, Kreisläufer Patrick Back zog sich samstags im Drittligaspiel eine Verletzung am Daumen zu. Die B-Jugendlichen, die normalerweise in der Bundesligatruppe aushelfen, waren allesamt beim Handball-Länderpokal mit der Saarauswahl im Einsatz. So war die Leistung bei der 28:35 (9:15)-Niederlage laut Trainer Tony Hennersdorf akzeptabel. "Meine Mannschaft hat heute in kämpferischer Hinsicht absolut überzeugt", lobte er seine neun Spieler. "Aufgrund der angespannten Personalsituation ist diese Leistung absolut positiv zu bewerten".

Die 64er begannen sehr nervös und gerieten somit schnell mit 1:6 in Rückstand. Im Angriffsspiel schlossen die Junglöwen zu überhastet ab. Die Gastgeber bestraften dies mit erfolgreichen Tempogegenstößen. "Danach haben wir uns wesentlich besser auf die offensive Abwehrformation der Gastgeber eingestellt", nannte Hennersdorf den Grund dafür, dass sein Team eine Ergebniskorrektur zum 9:12-Zwischenstand glückte. In der Schlussphase der ersten Hälfte unterliefen den 64ern dann allerdings nochmals drei technische Fehler - daraus resultierend drei Tempogegenstoßtreffer der JSG. So ging es mit 9:15 in die Pause.

"Nach der Halbzeit kamen wir wieder ganz schlecht aus den Startlöchern", sagte Hennersdorf. Die JSG zog auf 21:13 davon. Den Zweibrückern gelang es zwar, sich nach ihrem Team-Time-out zu fangen. Immer wieder gelang es insbesondere Robin Egelhof, deutliche Akzente zu setzen. Mit 13 Treffern, darunter drei Siebenmetern, war der 17-jährige Linkshänder schließlich erfolgreichster SV-Angreifer, wie bereits tags zuvor im Drittligaspiel in Korschenbroich. Doch am Ende war die Niederlage nicht mehr abzuwenden.

"Aus einer guten Mannschaftsleistung ragten heute Robin Egelhof und Luca Dobrani heraus", lobte Hennersdorf neben seinem Haupttorschützen auch Kreisläufer Dobrani. Ihren vor der Saison angestrebten sechsten Tabellenplatz in der Jugend-Bundesliga Staffel Süd hat die Zweibrücker A-Jugend trotz dieser Niederlage behauptet.

Für die vier Jungs, nämlich Torhüter Benedikt Berz, Nils Wöschler, Robin Egelhof und Patrick Bach, die samstags bereits die 640 Kilometer nach Korschenbroich hinter sich gebracht hatten, ging es am Sonntag in die fast entgegengesetzte Richtung, nämlich nach Metzingen , hin und zurück ebenfalls 440 Kilometer. Daran sei zu erkennen, welchen Aufwand die jungen Handballtalente des SV 64 Woche für Woche auf sich nehmen.

Zum Thema:

Auf einen BlickSV 64 Zweibrücken: Benedikt Berz im Tor - Robin Egelhof 13/3, Nils Wöschler 4/1, Philipp Mägel 3 - Robin Sauer 1, Christian Wack 1 - Luca Dobrani 4 - Tobias Alt 2, Jonas Haupenthal. cg