1. Blaulicht

Wie ein SZ-Bericht das Leben des ALS-Kranken Hagen Maus verbesserte

Menschen helfen, die Menschen helfen : Wie ein SZ-Bericht das Leben des ALS-Kranken Hagen Maus verbesserte

Menschen helfen, die Menschen helfen: „Wenn nichts mehr selbstverständlich ist“

Im Februar 2020 berichtete die SZ über den 50-jährigen Sozialpädagogen Hagen Maus und über seine Erkrankung an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Der fortschreitende Muskelschwund und die damit einhergehende eingeschränkte Bewegungsfreiheit wurden für den Familienvater zusehends zum Problem. Ohne weitreichende bauliche Maßnahmen wäre ein Verbleib im heimischen Umfeld nicht möglich und eine Unterbringung in einem Pflegeheim unausweichlich gewesen. Die Stufen am Hauseingang wurden unüberbrückbar. Ebenso war es ihm nicht mehr möglich, aus eigener Kraft das Badezimmer im Obergeschoss zu erreichen. Das Badezimmer selbst musste behindertengerecht umgebaut werden. Die Finanzierung dieser kostenintensiven Maßnahmen war für die junge Familie nicht zu bewältigen.

Mit Hilfe eines groß angelegten Spendenaufrufes in der Saarbrücker Zeitung vom 26. Februar gelang es, durch das überaus große Engagement der Leser, dass die Initiative „Hilfe für Einzelschicksale“ bei der Überwindung der Barrieren helfen konnte: Im ersten Schritt wurde das Badezimmer barrierefrei umgebaut. Im zweiten Bauabschnitt wurde im Haus ein Deckenlifter montiert, der vom Erdgeschoss in alle relevanten Zimmer des Obergeschosses führt. Als vorerst letzte Maßnahme ermöglichte der Einbau eines Plattformlifters den Zugang vom Außenbereich zum Wohnhaus.

Obwohl sich sein Gesundheitszustand kontinuierlich verschlechtert, ermöglichen diese Maßnahmen Hagen Maus die Versorgung zu Hause in seiner Familie. Dadurch ist er sogar in der Lage, weiterhin im Homeoffice als Sozialarbeiter im Dienst der Diakonie Saar engagiert für die Jugendlichen in der Ausbildungsvorbereitung zu arbeiten. Sollten ihm weitere Spenden zur Verfügung gestellt werden, so werden diese in die Finanzierung eines behindertengerechten Fahrzeuges mit Rampe einfließen. Carmen Elisabeth Kreutzer, Vorstandsmitglied der Initiative „Hilfe für Einzelschicksale“ bedankt sich bei allen Lesern der SZ für die Spendenbereitschaft. Auch Hagen Maus sei überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Empathie der Menschen.

Spenden für Hagen Maus an: Initiative Hilfe für Einzelschicksale international e.V.. IBAN DE 44 5935 0110 0224 5077 72 Verwendungszweck Hagen Maus