Mutmaßlich auch Taten im Saarland Saarländische Fahnder nehmen gesuchten Einbrecher in NRW fest

Die Taten liegen einige Monate zurück. Nun endet die Flucht eines 27-Jährigen, der mehrfach in Apotheken und Geschäfte unter anderem im Saarland eingestiegen sein soll.

Flucht beendet – Fahnder nehmen gesuchten Einbrecher in NRW fest ​
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

In Viersen endete für einen 27-Jährigen eine längere Flucht. Fahnder konnten am Montagnachmittag (22. April 2024) in Nordrhein-Westfalen einen jungen Mann festnehmen, der mutmaßlich in mehrere Apotheken und Geschäfte eingebrochen war – unter anderem auch im Saarland.

Nach Flucht ins Ausland nun trotzdem festgenommen

Der 27-Jährige mit italienischer Staatsbürgerschaft soll im vergangenen Jahr in Apotheken und Geschäfte in Neunkirchen und Saarbrücken eingestiegen sein soll. Dem Mann wirft das Amtsgericht Saarbrücken mehrere Fälle des besonders schweren Diebstahls vor. Zwischenzeitlich konnten ihm auch weitere Einbruchsdiebstähle in Hessen und Sachsen nachgewiesen werden.

Weil er nach seinen Taten erst einmal nach Italien geflüchtet war, hatte ihn das Amtsgericht zur Fahndung ausschreiben lassen. Nun war dies erfolgreich. Die Zielfahnder des Landespolizeipräsidiums in Viersen (NRW) konnten ihn am Montag ausfindig machen. An seiner Arbeitsstelle – einem Eiscafé – nahmen sie ihn widerstandslos fest.

Am heutigen Dienstag (23. April 2024) soll er beim Amtsgericht in Mönchengladbach vorgeführt werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort