1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Feuerwehr St. Ingbert im Einsatz bei Umweltalarm und Unfall auf A 6

Feuerwehr St. Ingbert : Feuerwehr im Einsatz bei Umweltalarm und Unfall auf der A 6

Zwei Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der Mittelstadt St. Ingbert am Freitag (18. Dezember). Am Freitagnachmittag meldeten Passanten einen Schadstofffilm auf dem Rohrbach in der Mühlstraße in Rohrbach.

Die Feuerwehrleute stellten einen ölähnlichen Film im Verlauf des Bachs fest. Öl schlossen die Einsatzkräfte mit Hilfe von Ölnachweispapier aus. Mit Unterstützung eines speziellen Fahrzeugs für Gefahrstoffe aus St. Ingbert nahmen die Feuerwehrleute Wasserproben. Diese werden vom Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz analysiert. Parallel setzten die Feuerwehrleute mechanische Sperren in den beiden Bachzuläufen, die den Stoff aufsaugen. Die Polizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Die zehn Einsatzkräfte mit drei Einsatzfahrzeugen beendeten nach einer Stunde den Einsatz. Während des Umwelteinsatzes rückten parallel die Einsatzkräfte aus St. Ingbert-Mitte aus. In der Innenstadt führten die Feuerwehrleute eine Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst durch.

Am Freitagabend gegen 18.15 Uhr rückten die Löschbezirke Rohrbach und Hassel auf die Bundesautobahn 6 aus. Auf dem Neunkircher Kreuz in Fahrtrichtung Mannheim waren zwei Pkw und ein Lkw kollidiert. Der Pkw hatte sich dabei überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. Die Unfallstelle erstreckte sich über 100 Meter. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Insassen bereits aus den Fahrzeugen befreit und wurden vom Rettungsdienst betreut.

 Rohrbacher Feuerwehrleute waren auch im Einsatz bei einem Unfall auf der A 6 am Neunkircher Kreuz.
Rohrbacher Feuerwehrleute waren auch im Einsatz bei einem Unfall auf der A 6 am Neunkircher Kreuz. Foto: Frank Hoffmann

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Einsatzstelle großflächig aus. Parallel stellten die Feuerwehrleute den Brandschutz an den verunfallten Fahrzeugen sicher, klemmten die Batterien ab und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Mehrere Stunden musste die Autobahn gesperrt werden. Neben der Feuerwehr waren die Polizei, der Rettungsdienst und mehrere Abschleppunternehmen im Einsatz.