Fußball-Saarlandliga: Reimsbach verliert mit 1:2 bei der FSG Ottweiler

Fußball-Saarlandliga : Reimsbach: Tiefschlag in der Nachspielzeit

Sie waren wieder einmal so nahe dran, Punkte in der Fußball-Saarlandliga einzufahren und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Die Spieler des 1. FC Reimsbach konnten einem nach der 1:2-Niederlage bei der FSG Ottweiler/Steinbach fast schon leidtun.

Selbst Ottweilers Trainer Stephan Schock musste nach dem Spiel eingestehen. „Wenn Reimsbach zur Pause höher als 1:0 führt, hätten wir uns nicht beschweren dürfen. Unser Torwart Sascha Seiwert hat uns da vor Schlimmerem bewahrt.“

Reimsbach Spielertrainer Nico Portz sah es ähnlich. „Wir müssen nach der ersten Hälfte mit 3:0 führen. Stattdessen fangen wir unmittelbar nach dem Seitenwechsel das 1:1 und bekommen in der Nachspielzeit eine tödliche Kopfnuss.“

In den ersten 45 Minute war Reimsbach vor 130 Zuschauern deutlich überlegen und ging in der 20. Minute in Führung. Einen schönen Pass von Marvin Schillo, genau in die Schnittstelle der FSG-Abwehr nahm Dariusz Kudyba auf und ließ dem Ottweiler Torwart Sascha Seiwert nicht den Hauch einer Chance.

Wenig später hätte Sabin Yagremongo die Führung ausbauen können. Er tauchte allein vor dem FSG-Torhüter auf, diesmal blieb Seiwert aber Sieger.

Reimsbach machte weiter Druck und kam zu weiteren Chancen. Einen Schuss von Christof Seger beförderte ein FSG-Abwehrspieler gerade noch so von der Torlinie. Und dann verhinderte erneut Seiwert das 2:0, als er glänzend gegen Kudyba parierte.

Eiskalt erwischt wurde Reimsbach zwei Minuten nach dem Seitenwechsel. Ein fulminanter Linksschuss von Cameron Nitschki landete, unhaltbar für Reimsbachs Schlussmann Luca Reiter, im langen Eck. Voraus ging dem Tor ein unnötiger Ballverlust der Portz-Elf im Mittelfeld. Die zweite Hälfte verlief ohne weitere Höhepunkte, bis in der Nachspielzeit Eloy Michel Campos sich an seinem Geburtstag selber das schönste Geschenk machte. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Reimsbacher Abwehr umkurvte er noch Torhüter Reiter und markierte das 2:1 für die FSG.

Mehr von Saarbrücker Zeitung