Großes Favoritenstolpern in der Landesliga Ost

Fußball-Landesliga : Großes Favoritenstolpern in der Landesliga Ost

  In der Fußball-Landesliga Ost ist es am letzten Spieltag vor der Winterpause zum großen Favoritenstolpern gekommen. Von den ersten sechs Mannschaften im Klassement mussten nicht weniger als vier Niederlagen hinnehmen.

Der bisherige Ligaprimus SV Genclerbirligi Homburg unterlag beim neuen Tabellenzwölften TuS Wiebelskirchen überraschend mit 2:5. Dabei lagen die Gäste nach 33 Minuten bereits mit 0:4 in Rückstand. Von diesem Ausrutscher profitierte der neue Wintermeister SC Blieskastel-Lautzkirchen. Der SC hat nach dem 6:2-Heimerfolg gegen den Vorletzten FV Oberbexbach nun ebenfalls 36 Punkte, aber das bessere Torverhältnis. Auch die auf Rang elf platzierte SG Blickweiler-Breitfurt überraschte einen Favoriten. Hätte die SG Erbach diese Partie gewonnen, würde sie zur Winterpause mit 37 Zählern ganz oben in der Tabelle stehen. Allerdings setzte sich der Außenseiter auf roter Erde in Breitfurt mit 3:1 durch. „Ich freue mich total über diesen Sieg. Das Spiel hätte normalerweise bereits in der ersten Halbzeit entschieden sein müssen. Wir hatten noch einige Chancen“, erklärte Blickweilers Vorsitzender Salih Cicekci. Während sich der neue Tabellendritte SV Furpach (35 Zähler) beim 13. SV Kirrberg mit 6:0 behauptete, kam die SVG Bebelsheim-Wittersheim beim Achten FC Viktoria St. Ingbert mit 0:5 unter die Räder. Die SVG überwintert nun mit 30 Punkten auf Rang sechs. Und auch der Fünfte FC Bierbach (33 Zähler) konnte im Lokalderby bei der SpVgg. Einöd-Ingweiler (2:4) nichts ernten. „Es war eine hart umkämpfte, aber faire Partie. Bei uns hat sich das Comeback von Benjamin Bresch, der nach einer Leistenverletzung erstmals wieder mit dabei war und zwei Tore erzielte, bezahlt gemacht“, freute sich Einöds Aktiven-Spartenleiter Frank Hennes. Am Tabellenende haben die ASV Kleinottweiler (ein Punkt) sowie der FV Oberbexbach (acht Zähler) vorzeitig den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld verloren. Reiskirchens 3:1-Heimsieg gegen Walsheim war wichtig. Dabei erzielte Erwin Baier mit einem 25-Meter-Traumtor in den Winkel den Treffer des Jahres. Kleinottweiler ging dagegen bei der SG Bliesgau mit 0:12 unter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung