Fußball-Saarlandliga: SV Mettlach feiert Heimsieg gegen den SC Brebach

Fußball-Saarlandliga : Mettlacher Ausrufezeichen zum Abschluss

Nach einer enttäuschenden Hinrunde ist Fußball-Saarlandligist Mettlach im letzten Spiel vor der Winterpause ein Husaren-stück gelungen: Der SVM besiegte zum zweiten Mal in dieser Saison Tabellenführer SC Halberg Brebach – diesmal mit 3:0.

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach ist am Samstag endgültig zum Spitzenreiter-Schreck geworden. Zum zweiten Mal in dieser Saison bezwangen die Blau-Weißen Tabellenführer SC Halberg Brebach, der damit zwei seiner bislang insgesamt nur drei Saisonniederlagen gegen Mettlach kassierte.

Beim 2:0-Erfolg im Hinspiel am 9. August brachte Mettlach dem Ligaprimus die erste Saisonniederlage bei. Nun verlor Brebach in Mettlach erstmals in dieser Spielzeit auswärts. Vor 100 Zuschauern siegten die Gastgeber mit 3:0 (1:0) – sehr zur Freude von SV-Trainer Holger Klein, dessen Mannschaft bislang eine eher enttäuschende Saison hinter sich hat. „Wir wollten deshalb das letzte Spiel vor der Winterpause unbedingt noch gewinnen. Das war von Beginn anzumerken. Die Jungs haben um jeden Ball gekämpft“, erklärte der 37-Jährige.

Durch den Dreier gegen Brebach konnte seine Elf auch noch einen Platz in der Tabelle gutmachen. Dort überwintern die Blau-Weißen nun auf Rang 13. Zudem ist die vordere Tabellenhälfte wieder in Reichweite gerückt: Der Tabellenneunte VfB Dillingen hat nur noch drei Zähler mehr als Mettlach.

Beim Husarenstück am Samstag gegen den Spitzenreiter spielte Mettlach auch ein früher Treffer in die Karten. Und dieser war richtig sehenswert: Nach einem Sololauf zog André Paulus in der sechsten Minute aus mehr als 20 Metern ab – und der Ball schlug unhaltbar zum 1:0 genau im Winkel ein.

Kurz danach hatte Brebach eine große Ausgleichschance: Doch der nach einem Mettlacher Missverständnis auf und davon gelaufene Artur Schneider schoss frei vorm Tor am langen Eck vorbei. „Das war aber dann auch schon die einzige Großchance, die wir zugelassen haben“, bilanzierte Klein zufrieden.

Außer in dieser Szene konnten sich die ersatzgeschwächten Gäste, die unter anderem auf die Stammkräfte Felix Florsch, Rayane Anseur und Thomas Pernet verzichten mussten, nur selten gegen die SV-Defensive durchsetzen.

Nach diesen beiden Aktionen war die Partie lange ausgeglichen und kampfbetont – bis Mettlach Mitte der zweiten Hälfte den Sack zumachte. In der 64. Minute trat Felix Klemmer aus etwas mehr als 16 Metern zu einem Freistoß an. Der 23-Jährige zog flach ab – und die Kugel rauschte auf dem nassen Rasen wie ein Strich zum 2:0 ins Torwart-Eck.

Im Anschluss an einen Regelverstoß der Gäste erzielten die Hausherren auch das Tor zum 3:0-Endstand. Nachdem Richard Peifer in der 73. Minute im Strafraum gefoult wurde, verwandelte der kurz zuvor eingewechselte Simon Engeldinger den fälligen Elfmeter sicher. Brebachs Torwart Dirk Jank hatte zwar die richtige Ecke geahnt, konnte den platzierten Schuss aber dennoch nicht parieren.

Durch den Erfolg gegen Brebach ist das Mettlacher Selbstvertrauen wieder deutlich gestiegen. „Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde mehr Punkte holen werden als in der Vorrunde“, sagt Klein. Aktuell hat sein Team 25 Zähler auf dem Konto.

Sein erstes Spiel nach der Winterpause bestreitet der SV wieder gegen eine Spitzenmannschaft: Am 1. März sind die Blau-Weißen beim Tabellenzweiten FV Eppelborn zu Gast. Die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte beginnt in Mettlach in der letzten Januar-Woche.

Zuvor nimmt der SV an insgesamt sieben Qualifikationsturnieren zum Hallenmasters teil. Zum ersten Mal beim Budenzauber im Einsatz ist der Club beim Turnier der SG Körprich-Bilsdorf (14. und 15. Dezember). Kurz vor Weihnachten spielt Mettlach dann beim Turnier des FC Brotdorf (20. bis 22. Dezember).

Mehr von Saarbrücker Zeitung