FCS verbraucht in Koblenz „einiges an Glück“

Fußball : FCS verbraucht „einiges an Glück“

Sechs Spiele, sechs Siege und klarer Tabellenführer der Regionalliga Südwest.

„Spitzenreiter! Spitzenreiter!“ So feierten gut 600 mitgereiste Fans des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken am Dienstagabend im Stadion Oberwerth den 3:1 (1:0)-Erfolg des Titelfavoriten im Nachholspiel bei Aufsteiger TuS Rot-Weiß Koblenz.Ist der FCS in dieser Saison unschlagbar?

Der sechste Sieg im sechsten Liga-Spiel nach Toren von Mergim Fejzullahu (29. Minute) und Sebastian Jacob (82. und 86.) täuscht über den bescheidenen Auftritt des Tabellenführers hinweg. „Wir haben heute mal wieder einiges an Glück verbraucht“, räumte Trainer Dirk Lottner ein. Er hatte vor der Partie Konzentration und Ernsthaftigkeit von seinen Spielern eingefordert, war damit aber offenbar nur in die Köpfe der wenigsten vorgedrungen: „Einige waren nicht mit der letzten Konsequenz bei der Sache. Der Ausgleich war dann bezeichnend.“

Ein schlampiger Rückpass von Christopher Schorsch zu Torwart Daniel Batz war zur Vorlage für Hendrik Hillen geraten, der dieses Geschenk zum 1:1 (64.) annahm. „Es muss unser Anspruch sein, besser Fußball zu spielen“, sagte Jacob: „Wir dürfen so ein Spiel nie aus der Hand geben, wie wir es getan haben.“ Auch nicht an diesem Samstag (14 Uhr) beim FSV Mainz 05 II.

Mehr von Saarbrücker Zeitung