1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg feiert in Neckarelz durch späte Tore ersten Sieg 2016

FC Homburg feiert in Neckarelz durch späte Tore ersten Sieg 2016

Die Erleichterung war allen Akteuren des Fußball-Regionalligisten FC Homburg anzusehen. Bei der SpVgg Neckarelz fuhren die Grün-Weißen am Mittwochabend mit einem 3:2 (0:0) im vierten Spiel den ersten Sieg seit der Winterpause ein.

Dabei musste der FCH vor 300 Zuschauern im Elzstadion zweimal einem Rückstand nachlaufen.

Fast wäre der FCH in der ersten Minute in Führung gegangen, als eine abgefälschte Hereingabe von Jaron Schäfer auf die Querlatte des Neckarelzer Tors klatschte. Da ahnte noch niemand, dass die Aktion die einzige erwähnenswerte Torannäherung der Gäste in den ersten 45 Minuten bleiben würde. Nach einer ausgeglichenen Startphase erspielten sich die Gastgeber ein leichtes Übergewicht. Die größte Chance hatte Maximilian Albrecht, als er nach einem Konter frei vor Tobias Trautner stand, aber am Homburger Torwart scheiterte (13.). Bis zur Pause bestimmte Neckarelz die Partie, echte Torchancen blieben aber Mangelware.

In der zweiten Halbzeit waren sechs Minuten gespielt, als Mario Cancar einen verlängerten Eckball zum 1:0 für die Gastgeber einköpfte. In der 58. Minute parierte der Neckarelzer Tormann Volkan Tekin einen spektakulären Seitfallzieher von Tim Stegerer stark. In der 71. Minute war es dann der eingewechselte Angelo Vaccaro, der mit seinem Schuss zum 1:1 aus zehn Metern das erste Tor des FCH 2016 erzielte. In der 81. Minute gingen die Gastgeber durch Maximilian Albrecht aber mit 2:1 erneut in Führung. Und am Ende wurde es turbulent: In der 89. Minute glich Marc Gallego mit einem Schuss aus 18 Metern wieder aus, bevor Tim Stegerer mit dem 3:2 in der Nachspielzeit das Spiel drehte.