Volkshochschule ist gut ins Semester gestartet

Volkshochschule ist gut ins Semester gestartet

Merzig. Mit einem vielfältigen und nicht weniger modernen Programm war die Volkshochschule im Landkreis Merzig-Wadern im September ins Wintersemester gestartet

Merzig. Mit einem vielfältigen und nicht weniger modernen Programm war die Volkshochschule im Landkreis Merzig-Wadern im September ins Wintersemester gestartet. "Ob in beruflicher Hinsicht oder im Sprachen-, Wellness- oder Freizeitbereich - bei uns findet jeder ein Angebot, das auf seine Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten ist", lobte der Vorsitzende Dirk Dillschneider (Foto: SZ) gegenüber dem VHS-Gesamtvorstand das Profil der Bildungseinrichtung: Die Volkshochschule sei nicht mehr allein auf den Bereich der Erwachsenenbildung beschränkt, sondern ein wichtiger Partner aller Akteure im Bereich des lebensbegleitenden Lernens im gesamten Lebenslauf.

Auf positive Resonanz stießen neben dem Kursangebot, das aktuell unter anderem mit einem erweiterten Reiseangebot von sich reden mache, auch die kulturellen Veranstaltungen der Volkshochschule, so zum Beispiel das Sprachenfest oder die Nacht der Kulturen, ergänzte Benno Rupp (Foto: SZ), stellvertretender Vorsitzender. Gerade im Bereich der Integrationskurse habe sich im zurückliegenden Geschäftsjahr ein gesteigerter Bedarf abgezeichnet, den die Volkshochschule erfolgreich, souverän und kundenorientiert bediene, betont Rupp. Mit Blick auf die vergangenen Jahre gelte besonderer Dank den öffentlichen Geldgebern, ohne deren Fördermittel die Gestaltung des umfangreichen und hochwertigen Kursangebotes nicht nur in der Stadt Merzig sondern im gesamten Landkreis Merzig-Wadern nicht aufrechterhalten werden könne, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Treis. Die im Sommer vorgenommene Sanierung rund um das denkmalgeschützte VHS-Gebäude in der Gutenbergstraße habe man hingegen "aus eigener Kraft, ohne zusätzliche Unterstützung" gestemmt und so einen wichtigen Beitrag zum aktiven Denkmalschutz geleistet, erklärte Rupp.

Gebäude werden saniert

Darüber hinaus sei die kontinuierliche, qualitativ hochwertige Leistung der hervorragenden Arbeit der Dozenten und der hauptamtlich Beschäftigten zu verdanken. Um die Attraktivität der Schulungsräume zu verbessern, wird nach und nach eine umfangreiche energetische Sanierung des kompletten Gebäudes durchgeführt, im Zuge derer in Kürze alle Fenster denkmalgerecht renoviert werden, so dass das ursprüngliche Erscheinungsbild wiederhergestellt werden kann. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung