1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Künftige Erzieher üben schon mal die Praxis

Künftige Erzieher üben schon mal die Praxis

Die Oberstufenklassen der Erzieherakademie feierten an der St. Wendeler Dr.-Walter-Bruch-Schule mit Förderschülern aus Baltersweiler und den Abenteuerhaus-Kindergartenkindern ein gemeinsames Inklusionsfest. Jede Menge Mitmachaktionen und ein vielfältiges Programm sorgten für Spaß und gute Unterhaltung.

Demnächst verlassen die Schüler der Oberstufenklassen an der Erzieherakademie der St. Wendeler Dr.-Walter-Bruch-Schule die Schulbank und treten in diversen Einrichtungen ihr Anerkennungsjahr an. Die theoretischen und konzeptionellen Grundlagen von Inklusion und Diversität haben sie im Unterricht erlernt und nun zudem praktisch mit der Organisation und Durchführung eines Inklusionsfestes in die Tat umgesetzt. "Die Theorie ist das eine, aber die Schüler müssen auch die Wahrnehmung von Inklusion und Diversität selbst erleben", meinte Birgit Jenni, Lehrerin an der Erzieherakademie. Ihre Gäste beim Inklusionsfest waren Förderschüler der Baltersweiler Änne-Meier-Schule und eine Gruppe der evangelischen Kindertagesstätte "Abenteuerhaus" St. Wendel . "Für uns ist es wichtig vor dem beginnenden Anerkennungsjahr einen praktischen Abschluss zu haben", erklärte Oberstufenschülerin Dana Wildanger. Die Schüler hatten verschiedene Spielstationen für die jungen Festteilnehmer aufgebaut. "Der Umgang mit den unterschiedlichen Kindern muss geübt werden, um Berührungsängste und Vorurteile abzubauen", stellte Lehrerin Jenni dabei in den Vordergrund. Richtig rund ging es in dem von Florian Maurer geleiteten Trommelworkshop, dahinter wurde an zwei Tischen die Kreativität der Kids mit einem Bastelangebot gefördert. Durch den Griff in die Fühlkiste konnte der Nachwuchs mit dem Tastsinn den Inhalt der jeweiligen Box erraten, der Barfußpfad, bestehend aus mit unterschiedlichen Materialien befüllte Bananenkisten, wurde für die Kinder zum Sinneserlebnis. Beim Eierlauf und Dosenwerfen, den sportlichen Disziplinen, war die Koordination, Geschick und Treffsicherheit gefragt. Wer daraufhin eine Erfrischung benötigte, genehmigte sich einen leckeren Cocktail. Als Auszeichnung erhielten die Kinder von den künftigen Erziehern eine Goldmedaille. Abschließend schritten Organisatoren und Teilnehmer des Inklusionsfestes zum gemeinsamen Mittagessen.