Tagelang stöbern in Unikaten des Neunkircher Künstlerkreises

Tagelang stöbern in Unikaten des Neunkircher Künstlerkreises

Neunkirchen. Liebhaber künstlerischer Kleinode dürfen sich freuen. Ab heute nämlich kann man wieder Kunstwerke der zehn Künstler des Neunkircher Künstlerkreises erwerben. Seit Bestehen der eigenen Galerie des Künstlerkreises in der Neunkircher Langenstrichstraße ist diese letzte Ausstellung des Jahres eine ganz Besondere

Neunkirchen. Liebhaber künstlerischer Kleinode dürfen sich freuen. Ab heute nämlich kann man wieder Kunstwerke der zehn Künstler des Neunkircher Künstlerkreises erwerben. Seit Bestehen der eigenen Galerie des Künstlerkreises in der Neunkircher Langenstrichstraße ist diese letzte Ausstellung des Jahres eine ganz Besondere. Im letzten Jahr wurde die Idee geboren: "unter hundert" bedeutet, es gibt Kunstwerke der zehn Künstler zu kaufen - und eben jedes von ihnen unter 100 Euro. "Das war ein schöner Erfolg im letzten Jahr, deshalb machen wir das wieder", freut sich die Vorsitzende des Künstlerkreise, Hannelore Seiffert, schon darauf, diese Ausstellung heute um 14 Uhr zu eröffnen. Im weihnachtlichen Ambiente gibt es dann Malerei, Collagen, Fotografien, Zeichnungen, Radierungen und keramische Objekte zu sehen und zu kaufen - alles Originale. In diesem Jahr geht ein Teil des Erlöses auch an die Aktion "Hilf-Mit!" der Saarbrücker Zeitung. Ein weiterer Teil wie schon im letzten Jahr an die Guarani-Hilfe. Groß ist die Auswahl an Kunstwerken, die von Elisabeth Bosslet, Ruth Engelmann-Nünninghoff, Hiltrud Hartmann, Fränzi Herrmann, Monika Lauer, Marliese Jung-Dörr, Hannelore Seiffert, Michael Staß, Karl Heinrich Wachs und Babette Woltemath zusammengetragen und für den guten Zweck zur Verfügung gestellt wurde. Die Ausstellung in den beiden Räumen der Galerie bietet zudem noch einmal einen schönen Querschnitt durch die vielfältigen Arbeiten der Künstlerkreis-Mitglieder. Da lässt sich vortrefflich stöbern in den originalen Kunstwerken und Unikaten, den ausgefallenen keramischen Objekten, den Zeichnungen, Aquarellen, Radierungen, Fotos, Acryl- und Ölbildern. jiGeöffnet ist die Ausstellung ab heute bis einschließlich Sonntag von 14 bis 18 Uhr und dann wieder von Freitag, 18. Dezember, bis einschließlich Sonntag, 20. Dezember, 14 bis 18 Uhr.