1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Bezirksverkehrswacht feiert Jubiläum

Bezirksverkehrswacht feiert Jubiläum

Neunkirchen/Nahe. Die innige Partnerschaft zwischen der Bezirksverkehrswacht Obere Nahe und der Jugend-Verkehrs-Schule (JVS) Neunkirchen dauert nun schon vier Jahrzehnte an. "Dafür möchte ich mich bei allen Mitgliedern und beim Polizeibezirk St. Wendel bedanken", sagt der Vorsitzende, Andreas Veit, einleitend, ehe die Anwesenden in die Pioniertage zurückblicken

Neunkirchen/Nahe. Die innige Partnerschaft zwischen der Bezirksverkehrswacht Obere Nahe und der Jugend-Verkehrs-Schule (JVS) Neunkirchen dauert nun schon vier Jahrzehnte an. "Dafür möchte ich mich bei allen Mitgliedern und beim Polizeibezirk St. Wendel bedanken", sagt der Vorsitzende, Andreas Veit, einleitend, ehe die Anwesenden in die Pioniertage zurückblicken. Gleich nach der Schulreform wurde die erste JVS im Landkreis St. Wendel in den Räumlichkeiten der Neunkicher Schule untergebracht. Aus diesem Anlass gründeten Bernhard Lermen, damaliger Bürgermeister von Neunkirchen und Vorsitzender bis 1974, Hermann Scheid (Vorsitzender von 1974-1984), und Horst Kuhn am 19.12.1969 im Gasthaus Mörsdorf den Verein. "Bernhard war der Vater der ganzen Entwicklung", stellt Veit die Verdienste seines 86-jährigen Amtsvorgängers heraus. Den Fortbestand und die Weiterentwicklung der JVS hatten sie sich auf ihre Fahnen geschrieben. "Da die Einrichtung bereits bestand, war das damals schon was Besonderes", sagt Moderator Scheid. Zunächst fehlte es an Ausstattung und am Geld. Mit der Shell-Stiftung zog der Verein schnell einen potenten Sponsor an Land. Bei den umfassenden Umbaumaßnahmen an der JVS (1979) legten die Mitglieder selbst Hand an. "Es ist eine Einrichtung von einer Bürgergemeinschaft für unsere Bürger geworden", umschrieb Scheid. Die Fertigstellung wurde mit dem 1. Verkehrssicherheitstag im Saarland gebührend gefeiert. Mit der Installation eines festen Büros für den Leiter der JVS, der gleichzeitig die Geschäftsführertätigkeit der Verkehrswacht ausübt, wurden die organisatorischen Voraussetzungen für die Zukunft geschaffen. Dies ermöglichte auch die Verzahnung mit dem Rathaus in Nohfelden. Nach Scheid, Dr. Herbert Gisch, steht mit Veit der dritte Bürgermeister in Folge an der Spitze der Bezirksverkehrswacht. Neben einer verkehrserzieherischen Ausbildung von Kindern genießt die Verkehrsinformation für ältere Menschen höchste Priorität in der Vereinsphilosophie. Das sich die JVS zu einer festen Institution entwickelt hat, verdeutlicht die Tatsache, dass pro Jahr etwa 500 Kinder erfolgreich die diversen .Schulungskurse durchlaufen. Zu den weiteren Aktivitäten der Bezirksverkehrsacht zählten unter anderem die Schulwegsicherung, die Unterstützung des Ferienprogramms der Gemeinde Nohfelden, sowie den Ausbau des Schülerlotsenaustausches mit Frankreich, und die beliebten Vereinsfahrten.

Auf einen BlickEhrungen: Vier Kraftfahrer wurden für langjähriges unfallfreies Fahren und für eine sichere vorbildliche Fahrweise ausgezeichnet. Manfred Hinschberger (Sötern), Willibald Ewen und Gerhard Kuhn (beide aus Gonnesweiler), blicken auf ein 50-jähriges unfallfreies Fahren zurück. 40 Jahre unfallfrei fährt Rainer Höning aus Nohfelden. frf