1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Gemeinsam für ihre Schule über die Ziellinie

Gemeinsam für ihre Schule über die Ziellinie

Türkismühle. Schritt für Schritt ist die Bildungseinrichtung auf ihrem Weg zu einer "Schule mit Zukunft" der Ziellinie wieder ein Stück näher gekommen. Insgesamt 930 Schüler aus allen Jahrgangsstufen wanderten oder joggten mit ihren Lehrkräften eine neun Kilometer lange Strecke nach Nohfelden und zurück

Türkismühle. Schritt für Schritt ist die Bildungseinrichtung auf ihrem Weg zu einer "Schule mit Zukunft" der Ziellinie wieder ein Stück näher gekommen. Insgesamt 930 Schüler aus allen Jahrgangsstufen wanderten oder joggten mit ihren Lehrkräften eine neun Kilometer lange Strecke nach Nohfelden und zurück. Die Integrationsschüler mit körperlicher Behinderung drehten mit dem Rollator um den Sportplatz ihre Runden. Für den Spendenmarsch suchten sich die Schüler in ihrem Umfeld Sponsoren, die ihnen pro gelaufenen Kilometer einen Geldbetrag spendeten."Mit 8000 Euro haben wir ein schönes Ergebnis erzielt", freute sich Schulleiterin Monika Greschuchna. Persönlich habe sie mit einem Betrag zwischen 5000 und 7000 Euro gerechnet. Neben den Geldbeträgen gingen zusätzlich auch einige Sachspenden ein. So stiftete ein Elternpaar der Schule einen neuen Beamer. "Wir haben sehr nette Rückmeldungen erhalten. Die Aktion hat sich insgesamt sehr erfreulich gestaltet", bilanzierte sie. Vor allem den Schülern und dem Kollegium, die alle sehr offen der Aktion gegenüber gestanden hätten, sprach die Schulleiterin ihren Dank aus. Mit dem Spendenlauf habe man das Bewusstsein der jungen Menschen geschärft, dass sie sich für ihre Schule einzusetzen. "In der Schulkonferenz werden wir die weiteren Schritte beraten und einleiten", sagte Leiterin. Den erlaufenen Spendenbetrag und die Einnahmen aus dem Schulfest in Höhe von 4000 Euro werde man miteinander verbinden. Der Gesamtbetrag von 12 000 Euro dient zur Anschaffung von Neuen Medien wie interaktive Tafeln, Beamer oder Notebooks. Mit ihrer Initiative wollten die Schüler und Lehrer auch die stetigen Anstrengungen des Landkreises St. Wendel für die kostenintensive, innovative Schulausstattung tatkräftig unterstützen. Der Erste Beigeordnete des Landkreises St. Wendel, Werner Wilhelm, der die Menschenschlange mit einem Startschuss in Bewegung setzte, begrüßte die Aktion außerordentlich. "Der Landkreis kann nicht alle Wünsche erfüllen", sagte er. Die Schulen seien gut ausgestattet, aber es fehle an Kleinigkeiten. "Moderne Medien sind sehr wichtig. Sukzessive wollen wir die Ausstattungen in den Schulen auch verbessern", sagte Wilhelm, der als Mitbringsel einen Scheck an die Schulleiterin überreichte. frf