Gesund und vital ins neue Jahr

Namborn. "Gesund und vital ins neue Jahr - Dienstleister stellen sich vor", war das Motto des Neujahrsempfangs der Gemeinde Namborn. Zahlreiche Organisationen und Firmen nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen einer Gesundheits- und Sozialmesse in der Liebenburghalle darzustellen und über ihre Produkte vor einem breiteren Publikum zu informieren. Der St

Namborn. "Gesund und vital ins neue Jahr - Dienstleister stellen sich vor", war das Motto des Neujahrsempfangs der Gemeinde Namborn. Zahlreiche Organisationen und Firmen nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen einer Gesundheits- und Sozialmesse in der Liebenburghalle darzustellen und über ihre Produkte vor einem breiteren Publikum zu informieren. Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU) als Schirmherr der Ausstellung sprach in seinem Grußwort von einer tollen Präsentation, die den Bürgern einen Überblick im Gesundheits- und Sozialbereich in der Region verschaffe, wie die Bereiche Pflege und Betreuung, hauswirtschaftliche Dienste, Hausnotruf, fahrbarer Mittagstisch, Heil- und Hilfsmittel und vieles mehr. Einen alten Baum, sagte Recktenwald verpflanze man nicht mehr. Das Ziel, solange wie möglich, in den eigenen vier Wänden, im gewohnten Umfeld wohnen zu können, lasse sich aber nur verwirklichen, wenn im Bedarfsfalle entsprechende Hilfen und Dienstleistungen in Anspruch genommen werden könne. Deshalb sei es gut und lobenswert, dass es beispielsweise in der Gemeinde Namborn allein über 30 Angebote an Dienstleistungen für ältere Menschen im häuslichen Bereich gebe. Recktenwald sprach sich dafür aus, dass der Landkreis St. Wendel gemeinsam mit der Gemeinde Namborn diese Netzwerke nutzen und ausbauen. In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeauftragten der Gemeinde Namborn, Ralph Dörr, war diese interessante und sehr informative Ausstellung organisiert worden. Die heutige Präsentation von Dienstleistungen, sagte Dörr in seinem Grußwort, sei sicherlich nur ein Anfang und werde wohl nicht die letzte ihrer Art in der Gemeinde Namborn sein. Dörr dankte allen, die mit einem Infostand den Bürgern einen Überblick im Gesundheits- und Sozialbereich verschafften. Dörr verwies auf die hauptamtlich besetzte Ehrenamtsbörse beziehungsweise freiwillige Agentur. Er bat Landrat Recktenwald, sich dafür einzusetzen, dass diese Ehrenamtsbörse bekannter und weiter ausgebaut werde. Diese Stelle sollte nach Dörr Informations- und Anlaufstelle des bürgerlichen Engagement werden und Ansprechpartner nicht nur für alle ehrenamtliche Tätigkeiten, sondern auch für diejenigen sein, die solche Hilfe in Anspruch nehmen wollen. Der unterhaltsame Nachmittag wurde mitgestaltet von dem Deutschen Jugendmeister der Zauberkünstler, Jakob Mathias, dem Harmonika-Club Oberes Bliestal, den drei Kindergärten der Gemeinde, der Änne-Meier-Schule Baltersweiler, den Tanzgruppen des Karnevalvereins Furschweiler, des TV Liebenburg und der Tanzgruppe Dosados. Die unterschiedlichen Darbietungen wurden von den zirka 1000 Besuchern mit viel Beifall belohnt. Durch das Programm führten Rainer Junk und Ingeborg Hoffmann von der Gemeinde Namborn.