1. Saarland
  2. St. Wendel

Hasborn verliert seinen besten Torjäger

Hasborn verliert seinen besten Torjäger

Hasborn. Der SV Rot-Weiß Hasborn verliert seinen gefährlichsten Torjäger! Stürmer Michael Petri, derzeit mit elf Saisontreffern auf Rang fünf der Torjägerliste der Fußball-Oberliga, hat dem Verein in dieser Woche mitgeteilt, dass er die Rot-Weißen am Saisonende verlassen wird. Der 33-Jährige war erst im Sommer 2010 von Regionalliga-Aufsteiger FC Homburg an den Schaumberg gewechselt

Hasborn. Der SV Rot-Weiß Hasborn verliert seinen gefährlichsten Torjäger! Stürmer Michael Petri, derzeit mit elf Saisontreffern auf Rang fünf der Torjägerliste der Fußball-Oberliga, hat dem Verein in dieser Woche mitgeteilt, dass er die Rot-Weißen am Saisonende verlassen wird. Der 33-Jährige war erst im Sommer 2010 von Regionalliga-Aufsteiger FC Homburg an den Schaumberg gewechselt.Für welchen Club er kommende Saison auf Torejagd gehen wird, wollte der ehemalige Zweitliga-Spieler noch nicht verraten. "Ich habe mit meinem neuen Club vereinbart, dass wir den Wechsel noch nicht öffentlich bekannt geben", sagte Petri. Nach SZ-Informationen könnte es sich aber um den SV Röchling Völklingen handeln. Beim klaren Tabellenführer der Saarlandliga und designierten Oberliga-Aufsteiger ist mit Patrik Klyk ein Freund von Petri aus gemeinsamen Tagen bei der SV Elversberg Trainer. Petri dazu: "Das will ich weder bestätigen noch dementieren."

Petri ist nach Michael Kirsch (zum SC Gresaubach), Andreas Oberhauser (zum FV Eppelborn), Luca Greco (zum VfL Primstal) schon der vierte Abgang, der definitiv feststeht. Zudem wird wohl der derzeit verletzte Defensivspieler Marco Wallscheid den Oberligisten verlassen. So wird es in Hasborn nach dem Saisonende einen Umbruch geben. Der Verein hat darauf schon reagiert. "Mehrere Neuzugänge stehen bereits fest. Die Namen werden wir wohl im Laufe der nächsten Woche bekannt geben", sagt Hasborns Sportchef Sascha Maldener.

Bevor es an die nächste Saison geht, gilt die volle Konzentration der Rot-Weißen aber erstmal dem Abstiegskampf in der Oberliga. Das betont auch Petri: "Bevor ich gehe, möchte ich mit dem Rest der Mannschaft alles daran setzen, dass wir in der Oberliga bleiben", sagt der Stürmer. Derzeit sieht es gut aus: Hasborn hat als Tabellen-15. fünf Punkte Vorsprung vor dem SV Auersmacher auf dem ersten Abstiegsplatz.

An diesem Samstag wartet allerdings eine ganz schwere Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Gerd Warken. Um 15.30 Uhr ist Tabellenführer SC Idar-Oberstein zu Gast im Waldstadion. Der Ligaprimus feierte am letzten Wochenende einen 7:0-Kantersieg gegen den SV Auersmacher. "Wenn sie ins Rollen kommen, dann können sie einen Gegner abschießen. Aber uns wird das nicht passieren", ist sich Petri sicher. Gegen Spitzenteams präsentierte sich Hasborn in dieser Saison zumeist stark. So gab es beispielsweise im ersten Spiel des Jahres 2011 ein 1:1 beim Tabellendritten FK Pirmasens. "Vielleicht können wir ja auch gegen Idar-Oberstein den einen oder anderen Zähler holen", hofft Petri. sem