1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Spiele im Graben, Frühstück auf der Wiese

Spiele im Graben, Frühstück auf der Wiese

Saarlouis. Mannschaften aus allen acht Stadtteilen von Saarlouis treten am Samstag, 21. August, in einer Art Saarlouiser "Spiel ohne Grenzen" gegeneinander an. Diese zweite "Wallpartie" heißt so, weil sie im Wallgraben der Festung im Stadtgarten stattfindet. Die Überschwemmungsfestung von Vauban aus dem Ende des 17. Jahrhunderts ist der historische Kern der Stadt

Saarlouis. Mannschaften aus allen acht Stadtteilen von Saarlouis treten am Samstag, 21. August, in einer Art Saarlouiser "Spiel ohne Grenzen" gegeneinander an. Diese zweite "Wallpartie" heißt so, weil sie im Wallgraben der Festung im Stadtgarten stattfindet. Die Überschwemmungsfestung von Vauban aus dem Ende des 17. Jahrhunderts ist der historische Kern der Stadt. "Erdacht von Saarlouisern für Saarlouiser, eine Besinnung auf unsere Wurzeln", sagte OB Roland Henz gestern bei einer Pressekonferenz. Mannschaften aus jedem Stadtteil haben die Wallpartie vorbereitet. Im Graben wetteifern sie - wie, das verraten sie noch nicht. Jede Mannschaft hat sich ein Spiel für alle ausgedacht.

Mannschaften und Zuschauer können von zwölf bis 13 Uhr gemeinsam zu Mittag essen. Die Spiele laufen bis 18 Uhr. Im beleuchteten Graben darf dann das Gegeneinander wieder vergessen und das Miteinander gefeiert werden (bis 23 Uhr).

Aufgebaut sind nicht nur die Zelte für die Mannschaften, sondern auch für die Verpflegung von Mannschaften und Zuschauern.

Angeboten wird Lokales mit Augenzwinkern: Pommes Royales "blau-weiß-rot mit Boulettes" der Innenstadt, Keltenkeulen vom Steinrausch, Salate aus Lisdorf und Kartoffel-Spezialitäten aus Roden, zum Beispiel.

Die Verpflegungszelte öffnen auch am Sonntagvormittag, 22. August, zum "Pique Nique Culturel". Vaubaninsel, Festwiese, Wallgraben und Drumherum laden vor allem Familien ein, mit Decke und Korb zum Picknick zu kommen. Das hatte beim ersten Durchgang vergangenes Jahr schon guten Zuspruch gefunden.

"Pique Nique Culturel" heißt es, weil ab zwölf Uhr Musik, eine mobile Zaubershow, ein Kinderprogramm der Freien Kunstschule, Kurzführungen durch die Festung und das viel beachtete 3D-Modell der Festung das Picknick garnieren.

Und es heißt so, weil es die historische Bedeutung des Picknick-Platzes in Erinnerung ruft. Abrunden wird den Tag im Stadtpark das dritte Sommerkonzert des Stadtverbandes der kulturellen Vereine Saarlouis auf dem Gelände vor den Verpflegungszelten.

Das Kulturpicknick findet in fast allen Städten des Festungsnetzwerkes der Großregion Saarland/Lothringen/Luxemburg statt. Beim Picknick soll dazu auch eine neue Tourismuskarte mit den Festungen vorgestellt werden.