Politiker, die lügen nicht

Saarlouis. Das Saarlouiser Altstadtfest ist eröffnet. Mit drei Schlägen von Oberbürgermeister Roland Henz hatte sich der Zapfhahn in das erste Fass Bier gebohrt, es schäumte und spritzte ein bisschen, aber dann floss der Gerstensaft in die bereitgestellten Krüge. Zuvor hatten zahlreiche Besucher die geschliffenen Reden bei der Verleihung des Tonton-Preises genossen

Saarlouis. Das Saarlouiser Altstadtfest ist eröffnet. Mit drei Schlägen von Oberbürgermeister Roland Henz hatte sich der Zapfhahn in das erste Fass Bier gebohrt, es schäumte und spritzte ein bisschen, aber dann floss der Gerstensaft in die bereitgestellten Krüge. Zuvor hatten zahlreiche Besucher die geschliffenen Reden bei der Verleihung des Tonton-Preises genossen."Die Volksmeinung glaubt, Georg Jungmann müsse sich beim Besuch von Veranstaltungen stets mit einem Scheck einkaufen", ulkte Laudator Hans-Jörg Schu: "Dabei ist er doch nur - ähnlich dem Götterboten Hermes - der offiziell bestellte Geldbriefträger der Jamaika-Koalition." Als Innen-Staatssekretär sei Jungmann auch für die polizeiliche Ordnung. Jetzt wolle er sich für die Verleihung des Preises erkenntlich zeigen und freitags nachts von zwei bis vier zusammen mit Oberbürgermeister Roland Henz Doppelstreife in der Altstadt laufen."

Jungmann hielt seine Rede, in der er die Suche nach seinem "Portemonnaie" erzählte, in bestem "Léischdrowwer" Platt und verriet, wie die Lisdorfer so reich geworden sind: "Erst haben sie Vauban das Land für die Festung verkauft und dann die Stadt mit Gemüse beliefert. Von den Erlösen kauften sie den Offizieren die Gartenreihen ab und machten sie zu Geld."

Höhnisches Gelächter erntete er mit seiner Aussage: "Ich weiß gar nicht, warum ich den Preis bekomme, ich bin doch Politiker, und die lügen bekanntlich nicht!" Mit einem Seitenhieb auf OB Henz, der behauptet hatte, der Tontonpreis werde künftig nicht mehr vergeben, weil es keine Steigerung zu Jungmann mehr gebe, konterte der Preisträger: "Schau mal in den Spiegel!". Der neue Vorsitzende des Altstadtfördervereins, Raoul Mailänder, und der Verwaltungschef bedankten sich bei Hanno Mouget, der 22 Jahre lang das Altstadtfest organisiert hatte.