| 20:09 Uhr

Sonnenbad bietet wohltuende Erfrischung

Hochbetrieb bei heißen Temperaturen: Auf dem Steinrausch genossen viele Badegäste das kühle Nass. Fotos: Carolin Merkel
Hochbetrieb bei heißen Temperaturen: Auf dem Steinrausch genossen viele Badegäste das kühle Nass. Fotos: Carolin Merkel
Steinrausch. Allein am Samstag strömten bei über 30 Grad 2500 Besucher ins Freibad in Steinrausch. Die Badegäste genossen Schatten und Abkühlung. Carolin Merkel

"Wochenend und Sonnenschein" - das war in den vergangenen Tagen wohl bei vielen Familien Programm. Und wenn das Wochenende mit Sonne und heißen Temperaturen deutlich über 30 Grad dann schon am Donnerstag beginnt, steht einem Besuch in einem der zahlreichen Freibäder im Kreis Saarlouis nichts mehr im Wege.


Wir haben uns am Samstagnachmittag im Sonnenbad Steinrausch umgeschaut, wo bis zum Abend etwa 2500 Besucher erwartet wurden. Das erklärte Schwimmmeister Thomas Trenz. Er hatte die Frühschicht übernommen, die bereits um 7 Uhr begann. Eine Stunde später kamen dann schon die ersten Badegäste, am frühen Nachmittag schließlich war es richtig voll. "Seit zwei Jahren werden wir durch eine Sicherheitsfirma unterstützt, die sich auf den Liegewiesen umschaut und dort für Ordnung sorgt", sagt er. Die Sicherheit an den Schwimmbadbecken wird durch das geschulte Personal gewährleistet, an Tagen wie am Samstag, sagt er, sind fünf bis sechs Beckenaufsichten ganz nah am Geschehen.

Während sich die Badegäste im 27 Grad kühlen Wasser abkühlen, bleibt dem Personal der Sprung ins kühle Nass bis nach der Schicht verwehrt. "Wir schützen uns gegen die heiße Sonne durch viel eincremen, aber auch durch genügend trinken", sagt Trenz. Vor allem zu Beginn der Saison, da es recht lange kühl war, brauche der Körper ein paar Tage, um sich umzustellen.



Wie auf Knopfdruck, sagt dagegen Katja Schramm, ginge das bei ihr. "Wenn es heiß wird, packen wir unsere Sachen und gehen ins Schwimmbad", erklärt sie. Einen Parkplatz braucht sie mit Ehemann Volker nicht zu suchen, denn die Familie wohnt auf dem Steinrausch. "Hier im Freibad gibt es doch alles, was man braucht. Warum sollten wir da in ein anderes Bad fahren", sagt Volker Schramm. Seit Christi Himmelfahrt hat die Familie ihre freie Zeit mit Schwimmen und Relaxen im Halbschatten verbracht.

Sonnenanbeter dagegen ist Fabien Reibold aus St. Avold. Der Ford-Mitarbeiter ist mit Freunden nach Saarlouis gekommen. "Die Schwimmbäder in Frankreich sind lange nicht so schön", sagt er. Die jungen Leute sind schon gut gebräunt, haben ebenfalls das lange Wochenende genutzt. "Wir benutzen aber keine Creme, sondern Öl", verrät er.

Gut mit Sonnenmilch geschützt, liegen Katja Müller und Söhnchen Ben, gerade acht Jahre alt geworden, in der Sonne. Die beiden kommen eigens aus Köllerbach nach Saarlouis, "weil es hier so einen tollen Nichtschwimmerbereich gibt", sagt Katja Müller. Das Wasser, sagt Ben, sei einfach gut, ohne sich vorher langsam abzukühlen, könne man reinspringen. Das bestätigt auch Rafael Pulczynski aus Saarlouis. "Das Wasser ist super angenehm, tut einfach nur gut." Mit seiner Familie hat er einen Schattenplatz ergattert. "Da muss man dann aber schon früh dran sein", verrät er. Für die Familie stand gleich fest, alle Arbeiten zu Hause können jetzt erst einmal warten. "Letztes Jahr Ende Mai war es auch so schön, der Sommer dann ja eher durchwachsen. Deshalb haben wir beschlossen, dass wir die heißen Tage konsequent zum Freibadbesuch ausnutzen, ohne Wenn und Aber", erklärt Pulczynski.

"Sicher, so denken an diesem Wochenende sehr viele, deshalb ist es auch ganz schön voll heute. Aber uns macht das absolut nichts aus, ein bisschen Platz findet sich immer", sagt Katja Schramm. Übrigens: alle Interviewpartner wollten auch am Sonntag wieder ins Freibad, um den heißen Temperaturen zu entgehen.

Die Clique aus St. Avold kommt gerne ins Freibad auf dem Steinrausch: Elodie Cardoso, Fabien Reibold, Anthony Bies und Nicolas Lombardo.
Die Clique aus St. Avold kommt gerne ins Freibad auf dem Steinrausch: Elodie Cardoso, Fabien Reibold, Anthony Bies und Nicolas Lombardo.
Katja und Ben Müller aus Köllerbach waren ordentlich eingecremt, schließlich schien die Sonne gnadenlos vom Himmel.
Katja und Ben Müller aus Köllerbach waren ordentlich eingecremt, schließlich schien die Sonne gnadenlos vom Himmel.
Katja und Volker Schramm machten es sich bei hohen Temperaturen lieber im Schatten gemütlich.
Katja und Volker Schramm machten es sich bei hohen Temperaturen lieber im Schatten gemütlich.
Rafael Pulczynski hat mit Jessica Reiber und den drei Jungs Bastian, Niklas und Samuel ein Schattenplätzchen ergattert.
Rafael Pulczynski hat mit Jessica Reiber und den drei Jungs Bastian, Niklas und Samuel ein Schattenplätzchen ergattert.