1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

2500 Teilnehmer bei Ford-Herbstwanderung

2500 Teilnehmer bei Ford-Herbstwanderung

Saarlouis. Allerschönstes Spätsommerwetter lockte am vergangenen Sonntag mehr als 2500 Wanderer überwiegend aus dem Saarland, aber auch anderen Bundesländern, Frankreich, den Beneluxländern und Rheinland-Pfalz zur 37. Internationalen Ford-Herbstwanderung. Insgesamt 83 Helfer waren im Einsatz

Saarlouis. Allerschönstes Spätsommerwetter lockte am vergangenen Sonntag mehr als 2500 Wanderer überwiegend aus dem Saarland, aber auch anderen Bundesländern, Frankreich, den Beneluxländern und Rheinland-Pfalz zur 37. Internationalen Ford-Herbstwanderung. Insgesamt 83 Helfer waren im Einsatz.

Zur Auswahl standen markierte Rundwanderwege von sechs, zehn, 20 und 30 Kilometern, die zum größten Teil durch waldreiche Natur führten. Die 30-Kilometerstrecke erwanderten 244 Teilnehmer, die 20-Kilometerstrecke 99 Teilnehmer, darunter viele Nordic Walker.

92 Nachwuchswanderer bis zwölf Jahren beteiligten sich auf den kürzeren Wanderstrecken an einem Bilderrätsel, wobei es Fragen zu Ford-Modellen zu beantworten galt. Wurden alle Fragen richtig beantwortet, gab es ein Sachgeschenk. Auszeichnungen gab es auch für die Großen. Als stärkste saarländische Wandergruppe wurden die Wanderfreunde aus Siersburg-Niedtal mit 48 Teilnehmern geehrt, gefolgt von den Wanderfreunden TV Reisbach (47), W.F. Heidstock (46), Wanderfreunde Ensheim (43) und die Wanderfreunde Roden, Hühnerfeld, Hülzweiler und Kerlingen mit jeweils 40 Teilnehmern sowie der Betriebsrat der Ford-Werke Saarlouis mit 36 Teilnehmern.

Aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz waren die Wanderfreunde aus Queidersbach mit 49, W.F. Idar-Oberstein mit 40 und die W.F. von Trier-Zewen mit 37 Teilnehmern angereist. Frankreich war mit 109 Teilnehmern vertreten, hierbei waren die stärksten Wandergruppen der Wanderclub CTL Forbach mit 26 und die Wanderfreunde Soucht mit 25 Teilnehmern.

Ehrenauszeichnungen gab es auch für die am weitesten angereisten Teilnehmer. Dies waren Wanderer aus Norwegen, Kiel, Alt-Hürth, Köln und eine Gruppe mit sieben Wanderern aus Limburg an der Lahn. red