| 20:03 Uhr

Fußball
Kann Rehlingen dank Burgers Wissen den Favoriten ärgern?

  Michael Burger spielte lange in Mettlach. Nun trainiert er die SF Rehlingen-Fremersdorf.    Foto: ruppenthal
Michael Burger spielte lange in Mettlach. Nun trainiert er die SF Rehlingen-Fremersdorf. Foto: ruppenthal FOTO: Ruppenthal
Rehlingen. Fußball-Saarlandligist SF Rehlingen-Fremersdorf erwartet am heutigen Mittwoch, 19 Uhr, in seinem ersten Heimspiel des Jahres den Tabellenfünften SV Mettlach.

Die Gäste, zuletzt mit sieben Siegen in Serie, könnten mit einem Erfolg auf Platz drei klettern. Rehlingen -Fremersdorf braucht als Vorletzter jeden Punkt, um den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu verlieren.


„Mettlach ist Favorit, aber ich glaube zu wissen, was sie nicht so gerne mögen“, erklärt Michael Burger, der Rehlingen gemeinsam mit Oliver Hirschauer trainiert. Burger war jahrelang als Spieler einer der Leistungsträger des SV Mettlach. „Auch das Hinspiel macht uns Mut“, ergänzt der 35-Jährige. Da gewann Rehlingen-Fremersdorf beim 0:0 in Mettlach einen überraschenden Zähler.

Nichts zu holen gab es dagegen für die Sportfreunde in ihrem ersten Spiel nach der Winterpause am Samstag. Da verlor der Aufsteiger beim Liga-Zweiten SF Köllerbach mit 0:3 (0:0). „Wir haben eigentlich eine vernünftige Leistung gezeigt und Köllerbach das Leben lange schwer gemacht“, war Burger mit dem Auftritt seines Teams doch zufrieden.



Erst in der 54. Minute ging Köllerbach in Führung. Valentin Solovej köpfte den Ball nach einer Flanke von Yannick Nonnweiler zum 1:0 in den Winkel. Elf Minuten später vertändelten die SF im Spielaufbau den Ball. Sascha Fess machte sich danach auf den Weg Richtung Tor und versenkte den Ball zum 2:0. In der Schlussminute legte Nonnweiler noch das 3:0 für Köllerbach nach.

Vom heutigen Gegner aus Mettlach werden die SF Rehlingen-Fremersdorf übrigens einen Neuzugang erhalten. Defensiv-Allrounder Benjamin Kremer kommt im Sommer von der Saarschleife ins Bungert-Stadion. Er ist nach Nikolaj Kamenev (Dillingen) und Leonard Heßlinger (JFG Saarlouis-Dillingen) der dritte feststehende Zugang der SF. Mittelfeldspieler Markus Fröhlich wird den Club dagegen wohl verlassen. Defensiv-Akteur Andreas Putlitz will berufsbedingt kürzer treten.