1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

"Triathlon wäre sicher ein Sport für mich"

"Triathlon wäre sicher ein Sport für mich"

Wallerfangen. Als Michelle Messinger im Freibad Wallerfangen durch den Zielbogen läuft, reißt sie die Arme in die Höhe und legt ein strahlendes Sieger-Lächeln auf. 50 Meter ist die Schülerin der Erweiterten Realschule Nalbach geschwommen, 4,2 Kilometer Rad gefahren und 800 Meter gelaufen. Dafür sieht die Elfjährige noch ziemlich fit aus

Wallerfangen. Als Michelle Messinger im Freibad Wallerfangen durch den Zielbogen läuft, reißt sie die Arme in die Höhe und legt ein strahlendes Sieger-Lächeln auf. 50 Meter ist die Schülerin der Erweiterten Realschule Nalbach geschwommen, 4,2 Kilometer Rad gefahren und 800 Meter gelaufen. Dafür sieht die Elfjährige noch ziemlich fit aus. Beim zweiten Blick ins schweißüberströmte Gesicht merkt man ihr die körperlichen Strapazen zwar an, doch das Glücksgefühl, einen echten Triathlon bewältigt zu haben, überwiegt. So wie Michelle ergeht es den meisten jungen Teilnehmern bei den 6. saarländischen Triathlon-Schulmeisterschaften, was Bernd Zimmer, den Cheforganisator des außerschulischen Sportereignisses, besonders freut. Den Spaß an der Bewegung vermitteln - genau das ist es, was der Präsident der Saarländischen Triathlon-Union (STU) und sein Organisationsteam mit dieser Veranstaltung verfolgen. "Und wenn es uns dabei noch gelingt, bei den Kindern das Interesse am Triathlon zu wecken - umso besser", sagt Zimmer. Und dieses Interesse, das zeigte die Neuauflage der in die Asics-Schüler-Tour eingebetteten Sportveranstaltung, war so groß wie nie. 270 Mädchen und Jungen aus 36 saarländischen Schulen stürzten sich im Freibad Wallerfangen in die Fluten, traten danach in die Pedale und ließen am Ende noch einmal die Sohlen qualmen. Auf unterschiedlichen Distanzen, die je nach Altersklasse variierten. Die jüngsten Teilnehmer waren sechs, die ältesten Starter 15 Jahre alt. Christian Sandmeier, 15, von der Gesamtschule Gersheim, der in seiner Altersklasse Platz 15 belegte: "Dafür, dass ich zum ersten Mal bei einem Triathlon mitgemacht habe, bin ich gut durchgekommen. Triathlon wäre ein Sport für mich." Auch sein Schulkamerad Lukas Klein, 14, war völlig platt: "Schwimmen war der absolute Hammer", sagte der Fußballer, "Rad fahren war okay. Eshat aber alles Spaß gemacht." Lukas Blechschmidt, 13, vom Gymnasium am Krebsberg in Neunkirchen: "Ich fahre gern Mountainbike und schwimme viel. Da musste ich eigentlich nur noch laufen trainieren."Einer der spannendsten Wettkämpfe fand in der Altersklasse 96/97 statt, den Frederic Schweizer, 13, vom Willi-Graf-Gymnasium Saarbrücken im Schluss-Spurt mit zwei Sekunden Vorsprung vor Marc Trautmann, 12, gewann. "Im Sprint war er eben besser. Ich bin trotzdem zufrieden", pustete der Zweitplatzierte vom Saarbrücker Otto-Hahn-Gymnasium tief durch. Verantwortlich für die Planung und Durchführung vor Ort war neben Bernd Zimmer auch Wolfram Bott, der Leiter des Saarbrücker Bundesstützpunktes, wo auch Marc seit zwei Jahren trainiert. "Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion wieder Schüler für den Triathlon-Sport gewinnen konnten", sagte Bott optimistisch. Besonders die Starter der jüngeren Jahrgänge hätten gute Ansätze gezeigt. "Einige werden wir deshalb zu Sichtungen einladen", zog Wolfram Bott ein positives Fazit. "Schwimmen war der absolute Hammer."Lukas Klein aus Gersheim