Unsere Woche : Zur Sicherheit noch ‘n Bier

Das letzte Bier ist meistens schlecht. Erfahrene Trinker wissen das schon seit Langem. Das Institut für Nahrungsmittelkunde Heidelberg hat in einer Studie festgestellt, dass in neun von zehn Fällen das letzte Bier schlecht ist. Magenverstimmung, Übelkeit und Kopfweh sind die häufigsten Symptome. Wie dem nun entgegenwirken? Das Institut hat zwar noch keine genauen Erkenntnisse über die tatsächlichen Gründe für dieses Phänomen, aber Nachtschwärmern sei geraten, vorläufig auf das letzte Bier zu verzichten. Klappt das allerdings nicht, sollte ein Sicherheitsbier nachgetrunken werden, so der Rat der Experten. Das Institut hat diese Ergebnisse allerdings noch nicht öffentlich publiziert. Woher ich es weiß? Eine Bekannte schickte mir per Whats App ein Video, in dem eine Nachrichtensprecherin diese Neuigkeit präsentiert. Schade, somit können nur Smartphone-Besitzer diese News erfahren. Bin mal gespannt, wann ein Video übers Sicherheitsbier erscheint. Schließlich kursieren im Internet die skurrilsten Sachen. Man muss sie nur finden oder sich schicken lassen.