| 20:40 Uhr

Kolumne
Ohne verfrühtes Gedöns

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Was hat denn eigentlich die zurückliegende Woche geprägt? Diese Frage wird gelegentlich in der Runde der Menschen in der Redaktion besprochen, um zu ermitteln, welche Themen in der regelmäßigen Kolumne gleichen Namens behandelt werden sollten. Von Mathias Winters

Ergebnis diesmal: sehr viele Gedenkveranstaltungen und Erinnerungsarbeit. Das ist gut, weil es ganz am Ende auch jenen einen Strich durch die Rechnung macht, die versuchen Dinge zum „Vogelschiss“ abzustufen. Widerlich.


Sicherheitsfragen wurden ebenfalls mehr als einmal diskutiert. Ein Bericht über Brandschutz unter anderem bei Martinsfeuern frischt auf, was eigentlich der gesunde Menschenverstand gelehrt haben sollte. Sorgen der Müllwagen-Fahrer oder Hinweise von Experten zu Antibiotika rufen ein „ja eigentlich logisch“ hervor.

Und dann gibt es da noch etwas Ausblick auf Advent und Weihnacht, das nichts mit verfrühtem Gedöns zu tun hat: Die Kür der schönsten Adventskränze durch Floristik-Experten. Nicht immer jedermanns (und übrigens auch nicht mein) Geschmack, aber stets einer der spannenderen Vorboten auf die besinnlichen Tage.