| 21:07 Uhr

Wochenkolumne
Hier lebt sie, die Demokratie

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Ja, us Oskar. Der ist immer für Schlagzeilen und riesiges Interesse im Land gut. So was findest du ansonsten nur in Bayern. Nämlich mit dem Kini, also dem Märchenkönig Ludwig II. in Bayern und dessen Quasi-Nachfolger Franz-Josef Strauß. Von Mathias Winters

Die Gemeinsamkeit: Ihr Volk verschließt gern die Augen vor den (sagen wir mal) suboptimalen Taten und Unterlassungen der Herren. Warum? Man scheint sich in dem zumindest zeitweisen Glanz der Figuren mitzusonnen, Schattenseiten von Lichtgestalten? Gibt’s nicht.


Oskar Lanfontaine jedenfalls regt immer mal wieder an und auf mit seiner These „Deutschland ist keine Demokratie“. Dazu war in unserer Zeitung am Freitag ein interessanter Bericht zu lesen. Da bekommt er Kontra. Aber wohlwollend dürfen wir dem Wahl-Merziger (genauer -Silwinger) eine Sorge um die Demokratie unterstellen.

So gesehen haben wir in den vergangenen Tagen im Kreis Saarlouis gute Kunde auch für den früheren Landesvater sammeln können: Zur Windkraft in Nalbach, zur Brücke in Fraulautern und in Sachen Dillinger Hütte in Roden haben hunderte Menschen Interesse gezeigt, den Mund aufgemacht, kritisch gefragt – sprich: Mächtige gefordert. Für mich ist das lebendige Demokratie.