Zunächst geht's an die Hochstraße

Zunächst geht's an die Hochstraße

Ein ganzes Bündel von Projekten steht an in der nördlichen Innenstadt. Schon in 14 Tagen beginnen die Bauarbeiten in der Hochstraße.

Von der Kanalsanierung über den Nachbarschaftsgarten bis zur Quartierszeitung reichte die Bandbreite der Themen, über die sich das Stadtteilforum Nördliche Innenstadt am Mittwochabend informiert hat.

Matthias Zimmer von der Völklinger Stadtplanung erläuterte die Neugestaltung der Karlstraße und der Hochstraße. Es wird niveaugleich ausgebaut, das heißt ohne Bordstein. Auch durch das Pflanzen von Bäumen will man die Aufenthaltsqualität erhöhen.

Möglicherweise werden die Pläne noch geändert. Bei einer Bürgerversammlung wurde kürzlich eine Einbahnregelung angeregt. Durch die damit verbundene Verschmälerung der Straße könnte mehr Raum für Bürgersteige beziehungsweise Parkplätze geschaffen werden. "Die Variante wird noch untersucht", sagte Zimmer nun im Stadtteiltreff.

Zunächst steht jetzt die Kanalsanierung in der Hochstraße auf dem Programm. Die Arbeiten starten in 14 Tagen. Beim 90 000 Euro bis 110 000 Euro teuren Gehwegausbau werden die Anwohner mit zur Kasse gebeten. Laut Satzung müssen sie 60 Prozent der Kosten übernehmen. Hinzu kommen die Kosten für die Erneuerung defekter Kanalanschlussleitungen, sie schlagen mit 700 Euro pro laufendem Meter zu Buche.

Im Nachbarschaftsgarten neben der evangelischen Versöhnungskirche sind die Bauarbeiten bereits in vollem Gange. Die Wasserleitung ist verlegt, zur Zeit werden die Wege angelegt.

Bis Mitte März, erklärte Zimmer, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann können die Hobbygärtner übernehmen. Momentan stehen sieben Einzelnutzer in den Startlöchern. "Sechs Parzellen sind noch zu vergeben", erläuterte Dieter Schumann vom Diakonischen Werk an der Saar. Neben Beeten, die in Eigenregie bearbeitet werden, gibt es auch einen Gemeinschaftsbereich.

Schumann informierte über weitere Projekte im Quartier. In einem Branchenführer werden sich 25 Unternehmen der Nördlichen Innenstadt vorstellen. Das Layout ist fertig, die Broschüre geht nun in Druck. Auch eine Quartierszeitung ist in Vorbereitung. Die erste Ausgabe soll in der ersten Märzhälfte in Geschäften ausgelegt werden.

Für die Nördliche Innenstadt wurde ein Energetisches Quartierskonzept erstellt. Stadtteilmanagerin Doreen Fischer kündigte an, dass die Ergebnisse am 23. März in der Turnhalle Bergstraße präsentiert werden. Neben der öffentlichen Infrastruktur haben Experten auch die Gebäude unter die Lupe genommen. Den Eigentümern soll gezeigt werden, wie die Energieeffizienz ihrer Häuser gesteigert und der Kohlendioxidausstoß vermindert werden kann.