| 13:54 Uhr

Er verschwand nach einer Firmenfeier
Vermisster aus Völklingen tot aufgefunden

Hundertschaften der Polizei durchsuchten den Wald rund um den Sebastian-Riewer-Weiher.
Hundertschaften der Polizei durchsuchten den Wald rund um den Sebastian-Riewer-Weiher. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Rettungskräfte suchten fieberhaft nach einem Vermissten aus Völklingen. Doch am Sebastian-Riewer-Weiher fanden sie am Montag nur noch seine Leiche. Von Becker & Bredel

Man hatte alles versucht, den Mann noch lebend zu finden, doch kurz nach dem Start der groß angelegten Suchaktion wurde am Montag im Bereich des Sebastian-Riewer-Weihers der vermisste Frank A. tot aufgefunden.


Die Suchtrupps hatten seinen Körper 50 Meter entfernt von der Weiheranlage in Wehrden entdeckt. Er war schon einige Zeit tot, so die Polizei, die keine Anzeichen eines Fremdverschuldens entdeckte und von einem natürlichen Tod des Vermissten ausgeht.

Der Tote war seit Samstag vermisst worden



Seit Samstagabend war der 56-jährige Frank A. vermisst worden. Nach Angaben der Polizei war Frank A. am Samstag gegen 23 Uhr von einer Firmenfeier am Sebastian-Riewer-Weiher in Völklingen-Wehrden nicht nach Hause zurückgekehrt. Er galt als sehr zuverlässig.

Einfach mal nicht nach Hause kommen – so etwas gab es nach Angaben von Angehörigen bei ihm nicht. Deshalb nahm die Polizei die Vermisstenmeldung sehr ernst und alarmierte am Montag Rettungshunde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK), vom Technischen-Hilfswerk, dem Bundesverband Rettungshunde und Einheiten der Feuerwehr.

An der Weiheranlage ließ die Wehr ein Boot zu Wasser. Hundertschaften der Polizei durchsuchten den Wald, zudem wurden Flächensuchhunde eingesetzt. Die Suchaktion hatte kaum begonnen, da wurde Frank A. gefunden. Angehörige, die die Suche an der Weiheranlage mitverfolgten, wurden von Seelsorgern betreut.