| 20:39 Uhr

Antragsteller sollen keine Nachteile haben
Stadt füllt Gebäudeleerstand mit Wohngeldbehörde

Die Wohngeldstelle zieht ins dritte Obergeschoss in der Rathausstraße 26 (Bildmitte) ein. Der Zugang liegt links in der Einfahrt.
Die Wohngeldstelle zieht ins dritte Obergeschoss in der Rathausstraße 26 (Bildmitte) ein. Der Zugang liegt links in der Einfahrt. FOTO: Bernhard Geber
Völklingen. Zentrale Bearbeitungsstelle für Regionalverband und Landkreis Saarlouis ziehen unter ein Dach in Völklinger Rathausstraße 26.

Zumindest in den oberen Etagen füllen sich die Leerstände in den so genannten Jugendstilhäusern in der Völklinger Rathausstraße. Nun hält die gemeinsame Wohngeldbehörde des Regionalverbandes Saarbrücken und des Landkreises Saarlouis Einzug in das dritte Obergeschoss des Hauses Nummer 26.


Wie die Pressestelle des Regionalverbandes Saarbrücken mittteilt, haben beide Gebietskörperschaften die Wohngeldbehörden ihrer jeweiligen Sozialämter an diesem Standort in Völklingen zusammengezogen. Für die Bürgerinnen und Bürger entstünden dadurch keine Nachteile, da im Bereich Wohngeld nur wenige Beratungen vor Ort stattfänden und das Antragsverfahren ausschließlich per Post laufe. Die Anträge könnten wie bisher auch in den Sozialämtern in Saarbrücken und Saarlouis sowie in den Sprechstunden des Mobilen Beratungsdienstes in den Städten und Gemeinden des Regionalverbandes und des Landkreises Saarlouis abgegeben werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Völklingen waren am Montag noch kräftig am Einrichten. Schilder an Klingeln, Briefkästen und Türen waren um diese Zeit noch nicht zu sehen. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich ein leer stehendes Ladenlokal, das derzeit von einer Kunsthandwerkerin als Ausstellungsfläche genutzt wird. Im ersten Obergeschoss arbeitet eine Urologie-, in zweiten Obergeschoss eine Allgemeinarztpraxis. Ein Aufzug ist vorhanden. Wie es weiterhin heißt, werden um die 13 Mitarbeiter in den zehn Büroräumen der Wohngeldbehörde arbeiten, die sich bis ins Obergeschoss des Nachbarhauses hinziehen. In der Regel soll vormittags für Publikumsverkehr geöffnet sein. Der Eingang befindet sich in der Einfahrt links des Ladenlokals. Die offizielle Eröffnung der interkommunalen Wohngeldbehörde ist für Freitag, 10. August, um 11 Uhr vor Ort vorgesehen. Zu diesem Anlass werden unter anderem Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, die Sozialdezernentin des Landkreises Saarlouis, Susanne Schwarz, die Völklinger Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und die Sozialdezernentin des Regionalverbands Saarbrücken, Petra Spoo-Ludwig, erwartet.



Verantwortlich für die historische Häuserzeile ist die Stadtentwicklungsgesellschaft Völklingen. Die Stadt hält hier über 90 Prozent der Anteile. Ein weiterer Leerstand in den Büroräumen wurde bereits von der Vereinigten Feuerbestattung GmbH gefüllt, in der Saarbrücken und Völklingen zusammenarbeiten.

(er)