| 16:30 Uhr

Völklinger Verkehrsentwicklungsplan
SPD-Fraktionschef: Wir ändern im Moment gar nichts

 Blitzsäulen gibt es schon in der Nachbarstadt Püttlingen.
Blitzsäulen gibt es schon in der Nachbarstadt Püttlingen. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Die SPD erteilt neuen Fußgängerzonen eine Absage und will eine konkrete Überwachung in Tempo-30-zonen.

(er) Erik Kuhn, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Völk­linger Stadtrat, hat einer Ausweitung der Fußgängerbereiche in der Innenstadt eine Absage erteilt. „Wir ändern im Moment gar nichts“, versicherte Kuhn gestern unserer Zeitung. „Wir müssen zunächst mal Leute in die Stadt bekommen.“


Kuhn sagte ansonsten zur Debatte um den Verkehrsentwicklungsplan, die SPD werde sich in den kommenden Wochen und Monaten jeweils in ihren Ortsvereinen mit der Thematik in den einzelnen Stadtteilen beschäftigen. Die Ergebnisse würden zu einem Meinungsbild zusammengefasst und nach der Sommerpause in den Stadtrat eingebracht.

Kuhn betonte jetzt schon, Tempo-30-Zonen seien nur sinnvoll, wenn  gleichzeitig eine kontinuierliche Geschwindigkeitsüberwachung eingeführt werde. Fest installierte Geräte sollten zunächst nur messen und das Tempo anzeigen, „bis dann in einigen Wochen der richtige Blitzer kommt“.



(er)