Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Raser brettert in Garten
Ab durch die Hecke: Raser verwüstet Garten

Polizeieinsatz wegen eines verwüsteten Gartens (Symbolbild):
Polizeieinsatz wegen eines verwüsteten Gartens (Symbolbild): FOTO: Friso Gentsch / dpa
Ludweiler. Ein spektakulärer Unfall hat sich in der Nacht zum Mittwoch gegen 0.30 Uhr in der Mozartstraße in Ludweiler ereignet. Laut Polizeibericht kam ein 23-jähriger Völklinger mit seinem schwarzen Dreier-BMW von der Fahrbahn ab und krachte in den Vorgarten eines Anwesens. Der 23-Jährige hatte offenbar wegen stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren.

Ein spektakulärer Unfall hat sich in der Nacht zum Mittwoch (17. Januar 2018) gegen 0.30 Uhr in der Mozartstraße in Ludweiler ereignet. Laut Polizeibericht kam ein 23-jähriger Völklinger mit seinem schwarzen Dreier-BMW von der Fahrbahn ab und krachte in den Vorgarten eines Anwesens. Der 23-Jährige hatte offenbar wegen stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren.

In dem Bereich sind 30 Stundenkilometer erlaubt. Eine riesige Bremsspur, so die Polizei, ließ erahnen, mit welcher Geschwindigkeit der 23-Jährige mit seinem Auto unterwegs gewesen sein muss, bevor er schließlich eine Hecke durchbrach, die den Garten umschloss. Nachdem der Pkw den Garten umgepflügt hatte, kam er schließlich zirka 20 Meter weiter an einem Baum zum Stehen. Durch die immer noch enorme Wucht des Aufpralles wurde der Baum abgeknickt. Der Garten wurde regelrecht verwüstet, und an dem BMW entstand Totalschaden. Der 23-Jährige blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Sein Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

 Außer dass der 23-Jährige für den entstandenen Schaden aufkommen muss, wird seine Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr überprüft, da er bereits zuvor wegen rücksichtsloser Fahrweise aufgefallen war, berichtete die Völklinger Polizei weiter.